Bürgermeister liest in der Grundschule vor

Bürgermeister Berg war zu Gast in der Philipp-Schmitt-Schule zu Gast.
Foto: Stadt Dillingen / Julia Gorius
Bürgermeister Berg war zu Gast in der Philipp-Schmitt-Schule zu Gast. Foto: Stadt Dillingen / Julia Gorius - (Bild 1 von 1)

Dillingen. Anfang dieser Woche war der Dillinger Bürgermeister Franz-Josef Berg anlässlich der Leseprojektwoche erneut Gast in der Philipp-Schmitt-Schule.

Dieses Jahr durften die dritten und vierten Klassen mit ihren Lehrerinnen und der Schulleiterin Denise Hirschauer einer spannenden Kurzgeschichte über Bienen, Mut und Freundschaft lauschen, die der Bürgermeister zum Besten gab.

Bürgermeister Berg und die Schüler waren direkt in die Geschichte versunken, vielleicht auch, weil der Snoezel-Raum der Grundschule förmlich zum Träumen und Gedanken-schweifen-lassen einlädt.

Dass die Schüler dennoch konzentriert bei der Sache waren, haben sie im Anschluss unter Beweis gestellt, indem sie sowohl die Geschichte über das Mädchen Maya, das eine Biene rettet und inspiriert von dieser, sich einer vermeintlich gemeinen Mitschülerin stellt und so am Ende eine neue Freundin dazu gewinnt, detailliert wiedergeben als auch alle Fragen zielgerichtet beantworten konnten.

„Das habt ihr gut gemacht. Ihr habt gut zugehört und das ist ein schönes Projekt, das euch allen sicherlich Spaß macht“, lobte der Bürgermeister unter zustimmendem Kinderjubeln. Die Schlüsselkompetenz Lesen und Leseverstehen stand im Fokus der Projektwoche an der Philipp-Schmitt-Schule. Als gemeinsames Leitmotiv legte man sich auf die Themengebiete Umweltschutz und Nachhaltigkeit fest. Hierzu suchte sich dann jede Klasse ein Buch aus, das im Klassenverband intensiv gelesen und bearbeitet wurde. So hatte sich das erste Schuljahr auf die Bücher „Das Müllmonster“ und „Was macht der Regenwurm im Garten“ festgelegt, das zweite Schuljahr fokussierte sich auf „Fiete Hering“ und verwandelte sogar die Klassenzimmerdecke in ein (Müll-)Meer, in dem natürlich auch Fiete Hering zu Hause war.

Das dritte Schuljahr thematisierte ausführlich den Natur- und Tierschutz mit dem Buch „3 Freunde decken auf“ und das vierte Schuljahr suchte sich „Storys für kleine Weltretter“ aus, aus dem auch die Kurzgeschichte stammte, die der Bürgermeister vortrug.

Jedes Buch wurde mit ausgewählten Aktionen wie zum Beispiel einem selbstgebauten Insektenhotel im Klassenraum aufgegriffen und repräsentiert. Zur Unterstützung der Leseprojektwoche stellte die Stadtbibliothek Dillingen der Grundschule eine Medienkiste zur Verfügung. Die Leiterin der Stadtbibliothek Dana Funke war bei der Lesung ebenfalls anwesend und schenkte jeder Klasse außerdem passend zur Geschichte ein Mitmachheft über „Biene Sabine“ und Blumensamen, damit die Schüler in Mayas Fußstapfen treten können und selbst zu kleinen Weltrettern werden.

Neben dem Bürgermeister nahm auch Förster Bodo die Kinder an einem anderen Tag mit in ein spannendes Leseabenteuer zum Thema Natur- und Tierschutz. So konnten die Kinder sich spielerisch, kreativ, gestalterisch, interaktiv und vor allem mit Spaß mit den Leitmotiven Umweltschutz und Nachhaltigkeit auseinandersetzen und schulten gleichzeitig, quasi nebenbei, die Schlüsselkompetenzen Lesen und Lesever­stehen.

Am Ende blickte das gesamte Schulteam auf eine erfolg- und lehrreiche Leseprojektwoche mit vielen spannenden Eindrücken zurück.red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de