Brand an der Berliner Promenade

Saarbrücken. Am Sonntagabend gingen in der Haupteinsatzzentrale zeitgleich mehrere Meldungen über einen Brand auf dem Dach eines mehrgeschossigen Geschäftsgebäudes an der Berliner Promenade ein. Sofort wurden beide Löschzüge der Berufsfeuerwehr, beide Führungsdienste und der Löschbezirk St. Johann zur Einsatzstelle alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine deutliche Rauchentwicklung auszumachen. Vor Ort stellte sich heraus, dass es in der Abluft des Grills in einem dortigen Restaurant zu einem Fettbrand kam. Der Brand hatte sich über das Lüftungsrohr auf einen Ventilator auf dem Flachdach ausgebreitet. Die Inhaber hatten bereits erste Löschversuche eingeleitet, konnten das Feuer jedoch nicht selbst löschen. Der Rauch drückte sich in das Restaurant im Erdgeschoss und breitete sich auch in den Treppenraum des Gebäudes aus..

Die Feuerwehr setzte umgehend zwei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung auf dem Dach ein. Darüber hinaus wurde das Treppenhaus maschinell belüftet, um einen Raucheintrag in die anderen Parteien des Gebäudes zu verhindern. Zeitglich wurde der brennende Ventilator mit der Drehleiter angefahren, um ein Übergreifen auf das Dach zu verhindern. Das Feuer war nach Eintreffen der Feuerwehr schnell gelöscht.

Um auch letzte Glutreste in dem Abluftrohr zu löschen, wurde dieses mittels Kaminkehrgerät ausgekehrt. Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt.

Im Einsatz befanden sich  die Berufsfeuerwehr mit beiden Löschzügen, der Löschbezirk St. Johann sowie zwei Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr. Darüber hinaus sicherte die Polizei mit mehreren Kommandos die Berliner Promenade gegen den Personenverkehr ab.

red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de