Bildung ist ein sehr wichtiges Gut

Eingerahmt von Marktleiter Christian Schmitt (links) und Thomas Bruch (rechts) posierten die Preisträger der Franz-Bruch-Stiftung auf der Sonnenterrasse des 
Globus SB-Warenhauses in St. Wendel. Foto: Mohr
Eingerahmt von Marktleiter Christian Schmitt (links) und Thomas Bruch (rechts) posierten die Preisträger der Franz-Bruch-Stiftung auf der Sonnenterrasse des Globus SB-Warenhauses in St. Wendel. Foto: Mohr - (Bild 1 von 1)

St. Wendel. Insgesamt 23 Schüler der Dr.-Walter-Bruch-Schule in St. Wendel wurden in diesem Jahr von der Franz-Bruch-Stiftung als Jahrgangsbeste ausgezeichnet.

Sechs der Preisträger kommen aus dem sozialpflegerischen Bereich, ebenfalls sechs aus dem technisch-gewerblichen Bereich, acht aus dem kaufmännischen Bereich und drei aus dem beruflichen Oberstufengymnasium.

Globus-Marktleiter Christian Schmitt begrüßte die Gäste, allen voran den Beigeordneten Werner Wilhelm als Vertreter des Landrates, Bürgermeister Peter Klär und Schulleiter Hubert Maschlanka. Er erläuterte bei dieser Gelegenheit, dass künftig im Markt vegane, vegetarische, laktosefreie und glutenfreie Produkte in einer eigenen neuen Warenwelt zusammengefasst werden, so dass die entsprechenden Kundengruppen eine spezielle Anlaufstelle im Markt haben werden. Auch fair gehandelte und damit nachhaltige Produkte sowie Bio-Produkte werden stärker in den Vordergrund treten.

Thomas Bruch ließ zunächst die Firmengeschichte des Globus-Handelshofes vom kleinen Tante-Emma-Laden in der heutigen Eisdiele Cortina zum global agierenden Unternehmen und die Geschichte der Entstehung der Franz-Bruch-Stiftung Revue passieren. Ein guter Schulabschluss und damit ein guter Einstieg ins Berufsleben ist eine ganz essenzielle Weichenstellung für das gesamte Leben, eine ganz wesentliche Grundlage, auf der man aufbauen kann“, wertete Thomas Bruch die Bildung als ein sehr wichtiges Gut.

Im Anschluss referierten Isabella Kettner und Steffen Schmidt über Nachhaltigkeit bei Globus und spannten den Bogen von der Fair-Trade-Schule zur Nachhaltigkeit im Unternehmen.

Werner Wilhelm zeigte sich als Vertreter des Schulträgers stolz darüber, wie sehr sich die Familie Bruch und das Unternehmen Globus im Bereich der Bildung engagieren.

An die Preisträger richtete er: „Ihr habt jetzt ein Ziel erreicht. Nun gilt es neue Ziele ins Auge zu fassen.“

Auch Bürgermeister Peter Klär betonte die Wichtigkeit der Nachhaltigkeit. „Es ergibt einfach Sinn heute so zu leben, dass auch die, die nach uns kommen, noch eine lebenswerte Welt vorfinden“, so der Bürgermeister.

Schulleiter Hubert Maschlanka erklärte, dass nachhaltiges Handeln auch in das Leitbild der Dr.-Walter-Bruch-Schule übernommen wurde. Das wirke sich auch auf die Schüler aus, die Nachhaltigkeit in ihr Leben regelrecht integriert hätten.

Für die musikalische Umrahmung und Gestaltung des Abends sorgten Lena Hafner und Angelina Müller. jam

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de