„Beispiel gelebten Miteinanders“

Weihbischof Robert Brahm zeichnete die Aktiven des Vereins zur Förderung der Dorfentwicklung in Hoof aus. Stellvertretend für den Ministerpräsidenten mit dabei war Sozial-Staatssekretär Stephan Kolling (links). Foto: Ministerium/Naima Gehring
Weihbischof Robert Brahm zeichnete die Aktiven des Vereins zur Förderung der Dorfentwicklung in Hoof aus. Stellvertretend für den Ministerpräsidenten mit dabei war Sozial-Staatssekretär Stephan Kolling (links). Foto: Ministerium/Naima Gehring - (Bild 1 von 1)

Hoof. Zum zwölften Mal haben die saarländische Landesregierung und die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Pro Ehrenamt den „Förderpreis Ehrenamt“ für besonderes ehrenamtliches Engagement an Bürger, Selbsthilfegruppen und Initiativen verliehen.

Seit 2001 werden alle zwei Jahre jeweils drei Preise in den beiden Kategorien „Engagierte Jugend“ und „Innovatives Engagement“ mit einem Preisgeld von je 1000 Euro prämiert. Schirmherr des Förderpreises ist Ministerpräsident Tobias Hans, der bei der Feier im KulturHof in Hoof von Sozial-Staatssekretär Stephan Kolling vertreten wurde.

Als Jury-Mitglied hat der für das Saarland zuständige Weihbischof Robert Brahm die Laudatio auf den Verein zur Förderung der Dorfentwicklung in Hoof gehalten, einem der drei Gewinner in der Kategorie „Innovatives Engagement“. „Sie haben ihren Verein, ihr Dorf und vor allem ihre Dorfgemeinschaft zu einem Vorzeigeprojekt für die Entwicklung eines Dorfes gemacht: weg vom Klischee der ewig Gestrigen hin zu einem lebendigen Beispiel gelebten Miteinanders“, würdigte Brahm die Gewinner.

Der Förderpreis will Vorbilder auszeichnen, die beispielgebend für neue Formen des bürgerschaftlichen Engagements sein können. Dies hätten die Mitglieder des Vereins eindrücklich bewiesen. Ihr Engagement sei Inspiration für andere Orte. „Statt über Landflucht zu klagen, haben Sie angepackt und Ideen umgesetzt, die zeigen, warum es gut ist, im Dorf zu leben und zu bleiben“, dankte Brahm die Verantwortlichen und bat sie: „Wirken Sie weiter – für Ihr Dorf Hoof, für die Dörfer im Ostertal.“

Der im September 2007 gegründete Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Hoof trotz der Veränderungen bedingt durch den demografischen Wandel als lebenswerten Ort zu erhalten. Die Mitglieder organisieren den jährlichen Weihnachtsmarkt und leisten ungezählte Arbeitsstunden zur Dorfverschönerung, darunter etwa die Bepflanzung und Pflege des neuen Boule-Platzes in der Dorfmitte.

Der wöchentliche Dorftreff bietet Gelegenheit zum geselligen Austausch, Frauen organisieren täglich einen Zeitschriften- und Backwarenverkauf, da es im Ort kein Lebensmittel- und Zeitschriftengeschäft mehr gibt.

Schätzungsweise 460000 Menschen im Saarland sind nach Angaben der LAG ehrenamtlich aktiv. „Das ehrenamtliche Engagement der Bürger in Vereinen, Organisationen, Selbsthilfegruppen und Initiativen ist eine wichtige Stütze unserer Gesellschaft“, so der Präsident der LAG Pro Ehrenamt Hans Joachim Müller.

Für den diesjährigen Förderpreis hätten sich 36 Vereine und Organisationen (neun Jugend, 27 Innovation) an der Ausschreibung beteiligt.

Die Preisträger des diesjährigen Förderpreises. Kategorie „Engagierte Jugend“: Erste digitale Narrenschau, Posaunenchor Saarbrücken, Jugendfeuerwehr Wadgassen. Kategorie „Innovatives Engagement“: Verein zur Förderung der Dorfentwicklung in Hoof, Obst- und Gartenbauverein Werbeln, Selbsthilfegruppe Ampulag Saar. red./hr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de