Beim Landgestüt-Cup steht der Reiternachwuchs im Fokus

image-50615
Bild 1 von 1

Zweibrücken. Während die Profis in der Corona-Zeit fast ungehindert ihren Beruf ausüben und ihre Pferde bei Turnieren vorstellen durften, hatten Amateure lange Zeit das Nachsehen. Aus diesem Grund hat sich der RFV Zweibrücken entschlossen, sein Traditionsturnier Anfang April expliziert dem Reiternachwuchs und Reitern an der Basis zu widmen.

Die Profiklasse mit ambitionierten Amateuren wird regelmäßig vor Ort durch den Club Saarpfälzischer Springreiter bedient. Angeboten werden Basisprüfungen von Führzügelklasse und Reiterwettbewerb bis hin zu Dressur und Springprüfungen auf A/L-Niveau.

Dabei hat sich die Vorstandschaft der RFV Zweibrücken etwas Besonderes einfallen lassen: Erstmals wird in einer Vereins-Mannschafts-Springprüfung der Landgestüt-Cup ausgeritten. Drei bis vier Reiter eines Verein bilden eine Mannschaft und absolvieren ein A-Springen auf Ein-Sterne-Niveau. Unter dem Motto „von der Region – für die Region“, finden weitere Qualifikationsprüfung auch in Winzeln, Walshausen sowie auf der Etzenbacher Mühle statt. Die Zusammensetzung der Mannschaften darf dabei variieren. Gehen bei dem heimischen Turnier gleich mehrere Teams an den Start, kann daraus beispielsweise beliebig eine Mannschaft für ein Auswärtsturnier gebildet werden. Eingeladen sind alle Vereine aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Wer eine der Qualifikationsprüfungen geritten hat, ist beim großen Finale im Advent startberechtigt. Dies soll, wie bereits für 2021 geplant, im Rahmen einer Stallweihnacht in besonders festlichem Ambiente stattfinden. „Hier werden die Karten noch einmal völlig neu gemischt, denn alles beginnt auf Null“, erläutert Turnierleiter Andreas Rubly. Der Siegermannschaft winkt ein besonders hochwertiger Preis aus dem Pferdebereich. Ziel sei es, das Zusammengehörigkeitsgefühl in den Vereinen zu stärken. Dies habe in der Coronazeit durch das Abstandsgebot spürbar gelitten. In den beiden Springprüfungen mit Joker können Reiter zudem punkten für einen Guten Zweck: Für jeden fehlerfrei überwundenen Joker-Sprung spendet der RFV Zweibrücken einen Betrag x an eine gemeinnützige Organisation in der Region.

Termine für den Landgestüt-Cup:

2./3. April: Landgestüt Zweibrücken

14./15. Mai: Winzeln

1. bis 3. Juli: Walshausen

20./21. August Etzenbacher Mühle Käshofen

Infos: ww.lg-zw.de

cvw / Foto: v. Waldow

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de