Barcamp Frauen Saar

Saarbrücken. Das 4. feministische Barcamp im Saarland lädt alle Interessierten zum Kennenlernen und zum Austausch von Wissen, Ideen und Erfahrungen am Samstag, 6. November, von 10 bis 16 Uhr ein. Ein Barcamp ist ein Debattenforum, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Mittelpunkt stehen und das Tagungsprogramm selbst erstellen.

Unter dem Motto „Körper – Care – Karriere“ ist das Barcamp Frauen* Saar ein Aktionstag, bei dem Menschen unterschiedlichster Kulturen, Geschlechter, Altersgruppen und Meinungen zusammenkommen, um gemeinsam für ein gleichberechtigtes gesellschaftliches Miteinander zu wirken.

Das Besondere an einem Barcamp ist, dass zu Beginn der Veranstaltung die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst vorstellen können, welche Angebote für Workshops, Vorträge, Gesprächsrunden etc. sie gerne machen würden. Dann werden je nach Interesse passende Sessionsräume verteilt und so das Tagesprogramm (der Sessionsplan) erstellt.

Dieses Konzept lässt sich auch online sehr niedrigschwellig umsetzen. Aus diesem Grund haben sich die Organisatorinnen und Organisatoren dieses Jahr wieder dazu entschlossen, eine reine Online-Veranstaltung anzubieten.

Während der Veranstaltung steht eine telefonische Technikbetreuung zur Verfügung und unterstützt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei ­eventuell auftretenden technischen Problemen und Fragestellungen.

Als zusätzliches Warmup-Event lädt das Organisationsbündnis in diesem Jahr am 4. November um 19 Uhr ins Bürgerhaus Burbach ein. Dort liest Stefanie Sargnagel (Wien) und rappt Mino Riot (Saarbrücken). Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Die Anmeldung zum Barcamp und zum Warmup-Event erfolgt über die Friedrich-Ebert-Stiftung unter www.fes.de/­barcamp-frauen-saar. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de