Aufnahmestopp an den Tafeln

Saarlouis / Lebach. Die Tafeln des Caritasverbandes Saar-Hochwald in Lebach und Saarlouis müssen einen vorübergehenden Aufnahmestopp verkünden. Dieser ist ab dem 1. Oktober gültig.

Gründe für diese unfreiwillige Entscheidung sind das ungünstige Zusammenspiel von steigenden Kundenzahlen, der sinkenden Menge an Lebensmitteln, die von Geschäften und Privatpersonen an die Tafeln gespendet werden und die stark zunehmende Arbeitsbelastung an ehrenamtlichen Helfer.

Seit Beginn des Jahres ist die Anzahl der versorgten Haushalte (ein Haushalt besteht im Durchschnitt aus 3 bis 3,5 Personen) der Tafel Wadern von 150 auf 240 angestiegen. In Lebach sogar von 130 Haushalte auf 320.

In Dillingen gab es einen Anstieg von 180 auf 340 Haushalten sowie in Saarlouis von 185 auf 490 Haushalten. Das entspricht Zuwachszahlen zwischen 60 und 165 Prozent. Der Zuwachs wird maßgeblich durch schnell aufeinanderfolgende und sich überlappenden Krisen, wie beispielsweise, die Corona-Pandemie, dem Ukrainekrieg und der gerade anschwellenden Energiekrise mitausgelöst.

„Wir bedauern den Aufnahmestopp zutiefst. Aber uns sind aktuell die Hände gebunden. Um unter den aktuellen Gegebenheiten das bestehende Tafelangebot weiterhin aufrecht zu halten, können wir unser Angebot nicht weiter uneingeschränkt öffnen. Seit Wochen gehen die Lebensmittelmengen, die wir von den Geschäften erhalten, zurück, die Anmeldezahlen steigen und auch beim Abholen, Sortieren und Ausgeben der Lebensmittel stoßen wir an die Grenzen der Machbarkeit“, erklärt Caritasdirektor Frank Kettern die Situation. Die Tafeln des Caritasverbandes Saar-Hochwald suchen weiterhin Verstärkung. Mitbürger, die sich in diesem Bereich ehrenamtlich und sozial engagieren wollen, sind herzlich willkommen. Fragen hierzu werden von der Tafelkoordinatorinnen gerne per Telefon oder per E-Mail beantwortet:

Daniela Schmitt-Müller (Koordinatorin für den Landkreis Merzig-Wadern), Tel. (0 68 61) 9 12 07-0 oder d.schmitt@asd.caritas-merzig.deMarina Mokin (Koordinatorin für den Landkreis Saarlouis), Tel. (01 62) 2 33 83 28 oder m.mokin@caritas-saar-hochwald.de

Die Tafeln sind weiterhin für Lebensmittel- und Geldspenden dankbar. Lebensmittelspenden können nach telefonischer Terminvereinbarung abgegeben werden. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de