Auf zu neuen Projekten!

Das Lokale Bündnis für Familie im Landkreis Südwestpfalz hat in der Kreisverwaltung seine Arbeit bei einem Strategieworkshop mit zahlreichen neuen Impulsen fortgesetzt. Foto: Blinn
Das Lokale Bündnis für Familie im Landkreis Südwestpfalz hat in der Kreisverwaltung seine Arbeit bei einem Strategieworkshop mit zahlreichen neuen Impulsen fortgesetzt. Foto: Blinn - (Bild 1 von 1)

Landkres Südwestpfalz. Vier intensive Stunden Arbeit, viele konkrete Ideen, zwei neue Bündnispartner: Das Lokale Bündnis für Familie im Landkreis Südwestpfalz hat in der Kreisverwaltung seine Arbeit bei einem Strategieworkshop mit zahlreichen neuen Impulsen fortgesetzt.

Ideen, vier Stunden Arbeit,

zwei neue Bündnispartner

Das Lokale Bündnis für Familie im Landkreis Südwestpfalz ist seit rund 15 Jahren aktiv und hat seither wertvolle Arbeit für Familien vor Ort geleistet. Der Grundstein wurde 2008 im Kreistagssaal der Kreisverwaltung gelegt. Zahlreiche Vertreter von Einrichtungen, Organisationen und Kommunen im Landkreis unterzeichneten damals die Bündniserklärung. Damit haben sie ein Zeichen für eine familienfreundliche Entwicklung des Landkreises gesetzt. Über die Jahre wuchs das Bündnis um weitere Partner an. Nun kamen nun zwei weitere hinzu: die Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland und der Verein Waldritter Südwest nahmen die entsprechenden Urkunden aus den Händen von Martina Wagner, der ersten Kreisbeigeordneten, entgegen. Das Bündnis umfasst nunmehr 85 Partner. So unterschiedlich die Bündnispartner sind, so sind auch ihre Schwerpunkte: Wie gelingt es, Familie und Beruf in einen gesunden Einklang zu bringen? Wie schafft man bezahlbare und ansprechende Jugendangebote? Wie lassen sich ausländische Familien besser ins Dorfleben integrieren? Unter Leitung des Servicebüros der Bundesinitiative Lokale Bündnisse für Familie erarbeiteten 30 Teilnehmer beim Strategieworkshop in der Kreisverwaltung in einem positiven und unkomplizierten Austausch konkrete Ideen, die von einer Großelternbörse, einem Kindertaxi als Unterstützung für Familien im ländlichen Raum, mehr inklusiven Angeboten und interkulturellen Projekten wie Bands und Kochnachmittagen bis zu einem themenoffenen und mobilen Jugendtreff reichen. Mit der Betreuung von Grundschülern durch Ehrenamtliche verschiedener Generationen steht eine weitere konkrete Idee im Raum. „Der Anfang ist gemacht, nun geht es an die Umsetzung“, betonte die erste Kreisbeigeordnete Martina Wagner. Die Bündnis-Koordinatorin und Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, Susanne Morsch, nannte eine Informationsreihe zum Thema familienfreundliche Unternehmens- und Personalpolitik als ein erstes konkretes Vorhaben, das man nun anpacke.Dazu wird es voraussichtlich am 29. Oktober in der Kreisverwaltung einen Impuls-Vortrag geben. Unterstützt wird diese Veranstaltung durch die Bundesinitiative Erfolgsfaktor Familie, an der unter anderem das Bundesfamilienministerium beteiligt ist.

Impuls-Vortrag am 29. Oktober

Durch das vielfältige Engagement der Bündnis-Akteure konnten im Landkreis bereits zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht werden, von denen sich viele bis heute positiv auswirken. Beispiele sind der Baby-Bahnhof und das Café International in Waldfischbach-Burgalben, ebenso der Wettbewerb Familienfreundliche Gemeinde im Landkreis. Weitere Infos zum Lokalen Bündnis für Familie im Landkreis Südwestpfalz gibt es unter www.familienfreundliche-suedwestpfalz.de. Weitere Interessierte sind herzlich willkommen, sich einzubringen. red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de