Ansehen, anfassen, lernen

Mit viel Liebe haben Gabriele Werner (links) und Ive Conrad aus ihren Biblischen Erzählfiguren die Szenen zur Ostergeschichte aufgebaut. Foto: v. Waldow
Mit viel Liebe haben Gabriele Werner (links) und Ive Conrad aus ihren Biblischen Erzählfiguren die Szenen zur Ostergeschichte aufgebaut. Foto: v. Waldow - (Bild 1 von 1)

Rimschweiler. Biblische Geschichten in anschaulichen Szenen begreiflich und erlebbar machen, ist die Spezialität von Ive Conrad, Ehefrau des Rimschweiler Pfarrers Reiner Conrad, und der Sonderpädagogin Gabriele Werner aus Mittelbach.

Für die Osterwoche haben die beiden Frauen die verschiedenen Szenen darstellt von Palmsonntag bis Ostern. Aufgebaut auf insgesamt sechs Tischen sind über 60 handgefertigte Biblische Erzählfiguren und etliche Tiere, ebenfalls Biblische Erzählfiguren und passend dazu gekaufte.

60 biblische Figuren und

Tiere auf sechs Tischen

„Zum Glück sind wir zu zweit, denn zahlreiche Figuren wie Jesus, Judas oder die beiden Marien, Mutter Maria und Maria von Magdala, haben gleich mehrere Auftritte“, lachen die beiden Frauen. Die Szenen beginnen mit dem Einzug Jesu in Jerusalem am Palmsonntag. Der zweite Tisch stellt unbekanntere Bibelstellen wie Jesu Salbung in Bethanien oder Judas Auftritt im Tempel dar. Von der Fußwaschung und dem letzten Abendmahl geht es zum Verrat im Garten Getsemani. Selbst Petrus ist dargestellt, wie er Jesus im Gespräch mit einer Frau beim Hahnenschrei verleugnet, und die um die Kleidung des Gekreuzigten würfelnden Soldaten. Außerdem Pontius Pilatus, der seine Hände in Unschuld wäscht, als seine Frau seine Verurteilung Jesu weissagt. „Diese Szene haben wir zum ersten Mal dabei, nachdem wir im vergangenen Jahr über diese Frauengestalt gestolpert sind“, erklärt Ive Conrad. Höhepunkt sind diesmal die drei Frauen, die bei Sonnenaufgang am Ostermorgen das leere Steingrab des Auferstandenen vor dem leeren Kreuzberg vorfinden. Da die Gemeinde Rimschweiler ihre Gottesdienste aktuell im Gemeindesaal unterhalb der Matthäuskirche feiert, konnte der Osteraufbau erstmals auf die Szenarien der gesamten Karwoche erweitert werden. Für die Kinder gibt es, wie bereits bei der ebenfalls szenischen Weihnachtskrippe von Mariä Verkündigung bis zum Erscheinen der Hl. Drei Könige, ein Mitmach-Quiz. Wenngleich Kindergottesdienste aktuell untersagt sind, können einzelne Kinder, Familien, Kindergärten oder Grundschulen vor und nach dem Sonntagsgottesdienst sowie nach Vereinbarung kommen und die Oster-Geschichte mit Quiz-Spaß vertiefen. Neben „Schau genau“-Fragen über die Spezies der dargestellten Tiere oder die Musikinstrumente bei Jesu Einzug in Jerusalem, laden anspruchsvolle Bibelfragen dazu ein, die Kenntnis zu vertiefen. Selbst Kräuterkunde kommt in dem vielfältigen Quiz vor. Für alle interessierte „Menschen in Zweibrücken und überall“ werden ab Palmsonntag, 28. März an fünf Tagen die Geschichten zu den dargestellten Szenen in ökumenischer Kooperation auf www.menscheninzweibruecken.de veröffentlicht. Anmeldung zur Quizteilnahme unter E-Mail pfarramt.rimschweiler-mittelbach@evkirchepfalz.de oder bei Pfarrer Reiner Conrad, Tel. (0 63 32) 76 18 0. cvw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de