Am Weihnachtsbaum die Teller hängen ...

Bürgermeister Daniel Kiefer (Mitte) startet die Beleuchtung des Keramischen Weihnachtsbaums - unterstützt von Stefan Thomas (Touristik), Ortsvorsteher Heiner Thul, Dr. Markus Warncke (V&B) und Energis Kommunalbeauftragten Martin Backes (Foto von links). Foto: Gemeinde
Bürgermeister Daniel Kiefer (Mitte) startet die Beleuchtung des Keramischen Weihnachtsbaums - unterstützt von Stefan Thomas (Touristik), Ortsvorsteher Heiner Thul, Dr. Markus Warncke (V&B) und Energis Kommunalbeauftragten Martin Backes (Foto von links). Foto: Gemeinde - (Bild 1 von 1)

Mettlach. Weihnachtsbäume gibt es viele. Aber Mettlach hat vermutlich den weltweit einzigen Keramischen Weinachtsbaum. Der einzigartig Tellerbaum lässt den Marktplatz der Gemeinde jetzt wieder in vorweihnachtlichem Glanz erstrahlen.

Seit 2013 ist das stattliche Kunstobjekt aus Tellern, Tassen und einem beleuchteten Glasstern an einer Aluminiumkonstruktion ein ganz besonderes Highlight. Allein die Ausmaße sind beeindruckend: anderthalb Tonnen Gesamtgewicht, fast neun Meter Höhe, 330 umlaufende Alurohre und über 2 000 Tassen und Teller.

Das Gerüst des Baumes haben Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde gebaut. Filigrane Teller und Tassen aus Premium Bone Porcelain stellte Villeroy & Boch zur Verfügung. Und die VSE Gruppe sponserte die gesamte Beleuchtung. Hinzu kommt ein wunderbarer, großer Glasstern von Glaskünstler Rolf Spengler, der die Spitze des außergewöhnlichen Baumes schmückt.

red./am

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de