Alltagsrassismus wird oft übersehen

„Vorsicht, Vorurteile!“: Oberbürgermeister Dr. Marold Wosnitza, Nora Baqué (Hauptamt Stadtverwaltung Zweibrücken) und Marika Keller, Stadtverband für Sport Zweibrücken e.V. Foto: privat
„Vorsicht, Vorurteile!“: Oberbürgermeister Dr. Marold Wosnitza, Nora Baqué (Hauptamt Stadtverwaltung Zweibrücken) und Marika Keller, Stadtverband für Sport Zweibrücken e.V. Foto: privat - (Bild 1 von 1)

Zweibrücken. Anlässlich des Aktionstags am 18.3.2021 setzt die Partnerschaft für Demokratie Zweibrücken ein Zeichen gegen Alltagsrassismus. Die „Vorsicht-Vorurteile“-Aufkleber, welche an den drei Eingängen der Stadtverwaltung Zweibrücken Herzogstraße 1, Herzogstraße 3 und Schillerstraße 4-6 angebracht werden, sollen auf Alltagsrassismus in unserer Gesellschaft hinweisen und zum Nachdenken aufrufen. Darüber hinaus haben die Netzwerkpartner der Partnerschaft für Demokratie Zweibrücken die Möglichkeiten sich mit digitalen Aktionen am Aktionstag zu beteiligen.

Oberbürgermeister Marold Wosnitza erklärt: „Neben dem offensichtlichen Rassismus ist der subtilere teilweise auch unbeabsichtigte Rassismus durch Vorurteile, Handlungen und Reaktionen nicht weniger problematisch und nicht weniger verletzend für die betroffenen Menschen. Darauf aufmerksam zu machen ist Gegenstand dieser Aktion und dieses Aktionstages und Aufgabe der heutigen Gesellschaft“.

Tätliche Übergriffe sind besonders sichtbare Zeichen für den Rassismus in unserer Gesellschaft. Sie sind jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Viele Menschen werden im Alltag aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermeintlichen Herkunft oder Religion, ihres Aussehens oder sonstiger rassistischer Zuschreibungen diskriminiert. Deshalb setzt sich die Partnerschaft für Demokratie Zweibrücken bereits seit 2015 gegen Rassismus und für Vielfalt in der Stadt Zweibrücken und in der Region ein Bis dato wurden im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie Zweibrücken über 70 Einzelprojekte und zahlreiche Aktionen durchgeführt. Zur Durchführung im Jahr 2021 wurden weitere 19 beantragte Projekte bereits bewilligt.

Weitere Informationen finden sich unter www.zweibruecken.de und www.vorsicht-vorurteile.de. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de