Alle Erwartungen noch übertroffen

Erfolgreicher VTZ-Nachwuchs (von links): Clara Wahlheimer, Emma Rossbach, Fynn Lehner, Mia Paul und Jannis Euskirchen. Foto: Petri
Erfolgreicher VTZ-Nachwuchs (von links): Clara Wahlheimer, Emma Rossbach, Fynn Lehner, Mia Paul und Jannis Euskirchen. Foto: Petri - (Bild 1 von 1)

Zweibrücken. Dank der reibungslosen Ausrichtung durch den Fechterbund Saar und der Fechtsportgemeinschaft Dillingen war das Alois-Lauer-Gedächtnis-Turnier auch für die jüngsten Wettkampffechter der VTZ Fechten ab U11 Jahrgang 2012/13 ein tolles Erlebnis.

In der Sporthalle Merziger Straße in Dillingen duellierten sich die VTZ-Nachwuchs-Fechter der VT Zweibrücken und übertrafen alle Erwartungen. Gold gab es für Fynn Lehner (U15), Silber für Mia Paul (U11) und je Bronze für Jannis Euskirchen (U15), Clara Wahlheimer (U15) und Emma Rossbach (U11) mit dem Florett. Nicht nur der Erfolg stand im Vordergrund, sondern auch das Sammeln von Erfahrung und ohne Ranglistenpunkte gegen Gegner aus den verschiedenen Landesverbänden auf der Planche zu stehen.

Nach den Degen-Wettbewerben war Auftakt für die U11 Mädchen und U11 Jungen in einer gemischten Vorrunde mit dem Miniflorett mit der 72-cm- (statt sonst 90cm-) Klinge. Ohne Hemmungen mischten die beiden VTZ-U11-Fechterinnen Mia und Emma unter den starken Jungs mit.

Im Viertelfinale verpassten beide den Sprung in das Halbfinale, was Platz fünf für Mia Paul und Platz acht auf der Gesamtergebnisliste Mädchen und Jungen bedeutete.

In der getrennten Wertung standen hinter Yining Xu (TSG Weinheim) Mia Paul mit der Silber- und Emma Rossbach mit der Bronze-Medaille auf dem Siegerpodest.

Für ein Spitzenresultat mit dem erhofften Platz auf dem Treppchen sorgten Fynn Lehner und Jannis Euskirchen mit einer Top-Leistung bei den U15 Athleten Jahrgang 2008 – 2011. Nach der Vorrunde behielt Fynn Lehner die weiße Weste ohne Niederlage gefolgt von seinem Vereinskameraden Jannis Euskirchen, der lediglich gegen seinen Trainingspartner verlor und Rang zwei sicherte.

Hier hatten die beiden Nachwuchsfechter nach der achten K.O-Direktausscheidung und dem Erreichen des Halbfinales trotz heftiger Gegenwehr ihrer Mitstreiter eine Medaille schon sicher. Im Gefecht um den Einzug ins Finale gewann Fynn Lehner souverän gegen David Gärtner (Mainz-Gonsenheim) mit 15:3. Jannis Euskirchen musste trotz großem Kampfgeist dem erfahrenen Philipp Weckenmeier, ebenfalls Mainz- Gonsenheim, mit 9:15 geschlagen geben und mit Bronze in dem starken Feld äußerst zufrieden sein.

Bei den U15-Damenflorett-Athletinnen hatte Clara Weinberger in der Vorrunde schon keinen leichten Stand. Sie musste auch in der Zwischenrunde und nach der Setzliste im Halbfinale mit einer starken Gegnerin rechnen. Gegen die Mainzerin Anna Gärtner hatte sich die Zweibrückerin viel vorgenommen. Gegen die späteren Zweitplatzierte verlor sie schließlich 11:15, was dennoch zu Bronze reichte. Turniersiegerin wurde Siri Kornberger TSG Weinheim, die mit 15:8 das Finale gegen Anna Gärtner klar für sich entschied.

Auch keine Beanstandungen bei den VTZ-Kampfrichtern

Ohne Beanstandung der Teilnehmer konnten die VTZ-Kampfrichter Gregor Euskirchen und Stefan Rossbach die spannende Gefechte jurieren. red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de