Alexander Dettmar stellt aus

Massimo mit der Saarschleife, Entstehungsjahr: 2020, Technik: Öl auf Leinwand, Maße:70 x 70 cm.Copyright: Alexander Dettmar
Massimo mit der Saarschleife, Entstehungsjahr: 2020, Technik: Öl auf Leinwand, Maße:70 x 70 cm.Copyright: Alexander Dettmar - (Bild 1 von 1)

Merzig. Im Museum Schloss Fellenberg ist ab dem 10. Oktober eine ungewöhnliche, fröhliche und optimistische Ausstellung zu sehen: Der Maler und Barlachpreisträger Alexander Dettmar, der durch seine kraftvollen Architekturbilder von Berlin bis New York bekannt wurde, überrascht mit einer Botschaft voller Farbe und Lebensfreude.

In Merzig feiern viele neue Werke Premiere, die noch nie gezeigt wurden. Es sind aber auch bis zu dreißig Jahre alte Clownbilder zu sehen, die ebenfalls unbändige Lebenskraft und Zuversicht ausstrahlen. Diese Stimmung prägt das gesamte Gesicht der Ausstellung. Dazu Dittmar: „Seit meinem fünften Lebensjahr habe ich immer wieder eine Riesenfreude gehabt, diese Clownfiguren zu malen. Vielleicht sind das meine nicht gemalten Selbstportraits.“

Einige Clowns befinden sich in der Saarländischen Landschaft; immer wieder erscheinen auch Clowns mit Musikinstrumenten.

In Dettmars Leben haben von seiner Jugend an die Malerei und Musik zentrale Rollen gespielt, so war sein Vater unter anderem Solocellist des Saarbrücker Staatstheaters.

Jeder Kunstfreund, der einmal gute und kraftvoll positive Stimmung erleben möchte, sollte sich bis zum 7. November auf den Weg nach Merzig ins Museum Schloss Fellenberg machen. Die Ausstellung kann donnerstags, freitags und sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de