Aktion mit besonderer Symbolik

Mit Vergissmeinnicht-Blumen macht das Gerontopsychiatrische Netzwerk auf das Thema Demenz aufmerksam. 
Foto: Brettar
Mit Vergissmeinnicht-Blumen macht das Gerontopsychiatrische Netzwerk auf das Thema Demenz aufmerksam. Foto: Brettar - (Bild 1 von 1)

Homburg. Über 200 Vergissmeinnicht zieren wieder das Blumenbeet der Minigolfanlage in Homburg, gut sichtbar an der L120 gelegen. Zu der Pflanzaktion lädt das Gerontopsychiatrische Netzwerk mit Schwerpunkt Demenz im Saarpfalz-Kreis unter Leitung von Horst Schneider, Geschäftsführer der Psychosozialen Projekte, jedes Frühjahr ein. Das Vergissmeinnicht – es steht für Treue, Liebe und Verbundenheit – soll als beliebter Gartenblüher dauerhaft auf das Thema Demenz und die besonderen Bedürfnisse der an Demenz erkrankten Menschen aufmerksam machen.

Thema Demenz im Fokus

„Unser Netzwerk mit mehr als 50 Kooperationspartnern freut sich, wenn die Vergissmeinnicht-Blumen möglichst viele Menschen erfreuen und symbolisch damit auch für Verständnis und Rücksicht für demenzkranke Menschen werben“, bekräftigte Schneider. Mit dabei waren u. a. Landrat Dr. Theophil Gallo, Homburgs Bürgermeister Michael Forster, Andreas Sauder, Leiter des Landesfachstelle Demenz, sowie weitere Vertretern des Netzwerkes. Im Saarland gibt es einen ersten saarländischen Demenzplan, der sich bereits in Fortschreibung befindet und der viele Aktivitäten zu dem Thema Demenz – einige sind bereits durchgeführt – vorsieht. Die Aktionen zur Umsetzung eines demenzfreundlichen Saarlandes finden durch das Gerontoypsychiatrische Netzwerk Demenz statt.

Info: Gerontopsychiatrisches Netzwerk mit Schwerpunkt Demenz im Saarpfalz-Kreis, c/o Psychosoziale Projekte gGmbH, Goethestraße 2, 66424 Homburg, Tel. (0 68 41) 93 43-0.

red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de