Aktienhandel: die wichtigsten Börsen weltweit

image-37950
Foto: peterschreiber.media/stock.adobe.com - (Bild 1 von 1)

Aktien stehen seit der Niedrigzinsphase und dem Gebot einer zusätzlichen Altersvorsorge im Fokus der Anleger. Doch kein Wertpapierhandel ohne Börsen. Während sich viele Anleger auf bekannte Größen wie Frankfurt oder New York konzentrieren, versprechen die weltweiten Handelsplätze abseits der bekannten Unternehmen interessante Papiere dort heimischer Unternehmen mit großen Renditechancen. Gute Broker ermöglichen den bequemen Zugriff auf die jeweilige Börse online. Doch, welche ausländischen Leitbörsen gibt es?

Top-Liste der wichtigsten Börsen

Es gibt verschiedene Herangehensweisen, um die wichtigsten Börsen zu bestimmen. Die einen setzen auf Umsatz, die anderen auf die Anzahl der gelisteten Aktienunternehmen. Andere Listen umfassen die Marktkapitalisierung aller an der Börse gelisteten Papiere oder nutzen den vermuteten Einfluss auf die Wertpapierwirtschaft als Indikator. Dennoch stehen am Ende in der Regel die gleichen Börsen auf den ersten Plätzen. Diese Handelsplätze sind zugleich Leitbörsen, die durch die Kursentwicklung der an ihnen gelisteten Papiere Impulse an die anderen Börsen aussenden. Zu den bekanntesten und bedeutendsten Börsen gehören:

  1. New York Stock Exchange: Die Börse in New York ist Inbegriff des weltweiten Wertpapierhandels. Sie ist in der Wall Street angesiedelt, die als der vielleicht wichtigste Ort für Börsianer überhaupt gilt. Sie ist Taktgeber für die weltweiten Kursentwicklungen und fasst mit dem Dow Jones und dem S&P 500 Papiere in zwei der wichtigsten Börsenindizes zusammen.
  2. NASDAQ: Die rein elektronische Börse hat ihren Sitz ebenfalls in New York. Sie steht in Konkurrenz zur New York Stock Exchange. Mit dem NASDAQ Composite verfügt die Börse über einen weltweit beachteten Index, der viele Tech-Unternehmen beinhaltet.
  3. Tokyo Stock Exchange: Der Handelsplatz in der japanischen Hauptstadt gilt als wichtigster Handelsplatz in Fernost. Gemessen an der Marktkapitalisierung ist es der drittgrößte Handelsplatz der Welt. Die Schwankungen der Papiere haben einen erheblichen Einfluss auf die anderen Börsenplätze. Denn die Börse startet im Tagesverlauf wegen der Zeitverschiebung als erster der großen Börsenplätze. So haben die Entwicklungen in Tokio Einfluss auf die anderen weltweiten Handelsplätze.
  4. Chinesische Börsen: Die Börsen in Shanghai, Shenzen und Hongkong sind die wichtigsten Handelsplätze in China. Die chinesische Wirtschaft ist einer der wichtigsten Motoren der weltweiten Volkswirtschaften. Daher haben die Börsenplätze eine wesentliche Bedeutung für Unternehmen, Fintechs und Staaten.
  5. Euronext: Der Zusammenschluss aus den Handelsplätzen von Amsterdam, Paris, Brüssel, Dublin, Mailand und Oslo ist ein Barometer für die europäischen Volkswirtschaften. Die einzelnen Börsen sind innerhalb ihrer Staaten und Regionen wichtig und liefern als Kooperation einen guten Überblick über die aktuelle Situation an den europäischen Plätzen.
  6. London Stock Exchange: Die Londoner Börse ist einer der führenden Handelsplätze und zudem eine der ältesten Einrichtungen ihrer Art in Europa. Eine Besonderheit ist die Preisanzeige. Diese weist nicht Britische Pfund, sondern Pence (1/100 Pfund) aus. Das führt bei Privatanlegern teilweise zu Fehleinschätzungen der tatsächlichen Handelssumme.
  7. Toronto Stock Exchange: Der wichtigste kanadische Handelsplatz steht im Schatten der Wall Street. Dennoch sind dort viele Unternehmen gelistet, sodass die Börse auch außerhalb von Nordamerika eine große Relevanz besitzt.
  8. Frankfurter Wertpapierbörse: Die Deutsche Börse ermittelt den Kurs des DAX und die Verläufe weiterer Indizes an der Frankfurter Börse. Der wichtigste deutsche Handelsplatz gehört jedoch auch weltweit mit kleinen Schwankungen zu den Top 10 der wichtigsten Wertpapierbörsen.

Zusätzlich zu diesen Börsen zählen im deutschsprachigen Raum Wien und Zürich zu den wichtigen Handelsplätzen. Diese Auslandsbörsen ziehen wegen der unmittelbaren Nachbarschaft und der Listung in Deutschland bekannter Unternehmen deutsche Anleger an. Speziell die SIX in Zürich bietet eine Fülle von wichtigen Wertpapieren.

Handeln an den Leitbörsen

Deutsche Anleger können über Online-Broker oder Banken weltweit an allen relevanten Handelsplätzen Wertpapiere wie Aktien, Fonds, ETFs und Derivate handeln. Sofern die gewünschten Papiere nicht über deutsche Börsen bzw. den außerbörslichen Handelsplatz Tradegate verfügbar sind, kommen jedoch häufig Gebühren hinzu. Diese sind von der jeweiligen Börse abhängig, sodass die Broker diese in der Regel durchreichen.

Spannend sind ausländische Börsen, weil Anleger dort viele Papiere dort heimischer Unternehmen finden, die nur dort handelbar sind. Wer Exoten sucht und Chancen in Ländern wie Japan, Schweiz oder Kanada sucht, sollte sich mit den Auslandsbörsen beschäftigen. Je nach Ort und Papier verspricht das trotz der Zusatzgebühren sogar attraktivere Kurse.

Handelszeiten beachten!

Die Börsen haben in der Regel werktägliche Öffnungszeiten, die tagsüber liegen. Durch die Zeitverschiebung sind die Börsen in Japan schon geschlossen, wenn in Frankfurt und London viele Papiere den Besitzer wechseln und die Wall Street sich erst auf die Öffnung vorbereitet. Daher gibt es aktuelle Kurse nur zu den regulären örtlichen Handelszeiten. Außerhalb der Zeiten „hängt“ der Kurs bis zur erneuten Öffnung. Es kommt beim Handel an ausländischen Börsen daher stark auf den Zeitpunkt an, wann Anleger zuschlagen.

Gute Broker und Banken ermöglichen den Handel an den weltweiten Börsenplätzen nicht nur. Sondern sie bieten ihren Kunden auch Fremdwährungskonten, um die Käufe und Verkäufe ohne Währungsverluste in Auftrag geben zu können. Bei günstigen Wechselkursen lassen sich die Beträge auf den Konten wieder auf ein Euro-Konto überweisen.

Die weltweiten Leitbörsen versprechen für Interessierte Optionen durch die besondere Auswahl an Papieren, Renditechancen und den direkten Handelszugriff. Wer die Kurse bestimmter Papiere an den Leitbörsen vergleicht, kann möglicherweise sogar im richtigen Moment von Kursunterschieden profitieren und seine Gewinne steigern. Die ausländischen Börsen bieten daher Chancen für Anleger, ihren Vermögensaufbau abseits eingetretener Pfade neu auszurichten.

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de