ADAC Saarland-Pfalz Rallye 2024

134 Kilometer müssen die Piloten in Bestzeit zurücklegen. Foto: Sascha Dörrenbächer
134 Kilometer müssen die Piloten in Bestzeit zurücklegen. Foto: Sascha Dörrenbächer - (Bild 1 von 1)

St. Wendel. Die ADAC Saarland-Pfalz Rallye lockt am Freitag und Samstag, 28. und 29. Juni, wieder die Rallyefans aus ganz Deutschland und den Nachbarländern nach St. Wendel. Es ist der fünfte von sieben Läufen zur Deutschen Rallye Meisterschaft und verspricht wegen seiner spektakulären Wertungsprüfungen ein Saison-Highlight zu werden.

Action gleich am ersten Tag

Am Freitagabend werden alle Teilnehmer ab 16.30 Uhr im Minutentakt über die Startrampe auf dem Schloßplatz in St. Wendel rollen und die ersten vier Wertungsprüfungen (WP) unter die Räder nehmen. Darunter auch die allseits bekannte WP Windpark im Bereich Freisen, die mit einem eindrucksvollen Sprung und Flügen von bis zu 30 Metern besonders interessant für die Fans sein wird. Dieser Zuschauerpunkt ist für jeden problemlos erreichbar und es wird für reichlich Speis und Trank gesorgt sein. Der Eintritt für die WP Windpark beträgt 10 Euro, Kids bis zwölf Jahre sind frei.

Hochspannung auf jedem Kilometer

Am Samstagmorgen, ab 8 Uhr, werden die Piloten dann auf weiteren acht Prüfungen gefordert sein, darunter auch die aus der ADAC Rallye Deutschland bekannte WP Urexweiler. Hier wird ebenfalls ein bewirteter Zuschauerpunkt eingerichtet.

Auch die zweite Prüfung an diesem Samstagmorgen findet im Saarland statt, genauer im Bereich Hoof.

Am Samstagmittag zieht der Rallye-Tross ins angrenzende Rheinland-Pfalz weiter, wo eine ganz neue Wertungsprüfung, die in dieser Form noch nie gefahren wurde und sich in der Nähe der Burg Lichtenberg bei Thallichtenberg befindet, die Piloten herausfordert.

Der Sieger wird am Samstagabend gegen 17.45 Uhr im Ziel auf dem Schloßplatz St. Wendel erwartet. Der Lokalmatador Marijan Griebel aus Hahnweiler, dreifacher DRM-Titelträger (2018, 2021, 2023), wird bei der ADAC Saarland-Pfalz Rallye als Favorit gehandelt.

Ein besonderes Bonbon gibt es für die Teilnehmer der Saarländischen Rallye Meisterschaft: Sie können sich mit den Großen der Szene messen und bekommen bei Nennung für die SPR ein vergünstigtes Startgeld.

Die Wertungsprüfungen auf Bestzeit haben eine Länge von 134 Kilometer. Die Gesamtlänge der Veranstaltung beträgt 435 Kilometer. Insgesamt gibt es sechs unterschiedliche Wertungsprüfungen, die jeweils zweimal zu befahren sind.

Tickets für die Wertungsprüfung Windpark am Freitag gibt es online auf adac-saarland.de. Alle anderen WP sind frei. Ab Freitag erhalten die Rallyefans auch vor Ort das Rallye-Magazin mit allen Zeit- und Streckenplänen. red./hr

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de