„Abi – was dann?

Saarbrücken. „Abi – was dann?“ ist eine Initiative der saarländischen und einiger rheinland-pfälzischer Rotary Clubs. Die Messe ist für angehende Abiturienten gedacht und findet seit 2003 erfolgreich statt. In diesem Jahr hat die saarländische Ministerpräsidentin Anke Rehlinger die Schirmherrschaft für unsere Messe „Abi – was dann?“ übernommen.

Nach den virtuellen Messen 2020 und 2021 freuen sich die Organisatoren 2022 wieder die Oberstufen der Gymnasien, Gesamtschulen und Fachoberschulen zu dieser Praktikanten-, Ausbildungs- und Hochschulmesse in Präsenz begrüßen zu können.

„Abi – was dann?“ findet am Dienstag, 19. Juli, 9 bis 15 Uhr, und am Mittwoch, 20. Juli, 8 bis 16 Uhr, in der Saarlandhalle Saarbrücken statt.

Die Staatssekretärin Elena Yorgova-Ramanauskas, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie, wird sich am Mittwoch, den 20. Juli, ab 9 Uhr bei einem zweistündigen Messerundgang über die Vielfalt der Aussteller informieren. Zahlreiche Unternehmen, Universitäten sowie Fachhochschulen und Fachschulen stellen sich den Wünschen und Fragen junger Menschen, die ihren persönlichen Weg in das Berufsleben oder Studium suchen.

Aussteller aus den unterschiedlichsten Bereichen werden den Schülern sowie deren Lehrern und Eltern ihre Ausbildungs- und Berufsangebote sowie Studienwege im In- und Ausland präsentieren. In stündlich wechselnden Fachvorträgen werden erfahrene Referenten die Informationen zu den vielen Möglichkeiten für Beruf und Studium vertiefen.

Neben dem „Berufecheck_Messe“ zur Berufswahl findet sich auf der Homepage www.abi-was-dann.info eine stets aktuelle Praktikanten- und Ausbildungsbörse.

Mit der Praktikanten- und Ausbildungsbörse haben die ausstellenden Unternehmen und Hochschulen die Möglichkeit, ihre Praktikanten- und Ausbildungsstellen interessierten Schülern anzubieten. Die Börse ist auch zwischen den einzelnen Messen aktuell.

Neu bietet die Messe in diesem Jahr den sogenannten Studienwechslern bzw. Studienaussteigern, die nach einer neuen beruflichen Orientierung suchen, Beratung und Informationen an. Am zweiten Messetag ab 14 Uhr freuen sich die Aussteller auf diese Interessenten, die sogar die Chance haben, sich unmittelbar auf einen Ausbildungsplatz zu bewerben.

Die Veranstaltung „Abi – was dann?“ ist für alle Besucher kostenfrei – für Eltern und andere Interessierte ist die Messe zu den offiziellen Messezeiten geöffnet. Alle sind herzlich willkommen!

Weitere Informationen rund um die Messe auf www.abi-was-dann.info. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de