9 279,83 Euro gesammelt

St. Ingbert. Kontaktlos und sicher haben die St. Ingberter Anfang Januar den Segen für das neue Jahr erhalten. Kinder und Jugendliche mitsamt ihren Eltern liefen die Straßen in St. Ingbert-Mitte ab und warfen einen Sternsingerbrief in die Briefkästen ein.

Darin befand sich der Segensaufkleber, ein Flyer mit Grußwort der Pfarrei, mit einem Rezept für ein typisches Gericht aus der Ukraine sowie eine Anleitung für die Aktion „Freundschaftsbändchen“ und schließlich einen Flyer des Kindermissionswerks samt Spendentütchen. Auch waren Mitglieder aus den Gemeinden in den offenen Kirchen präsent, um über die Sternsingeraktion zu informieren, den Besuchern Segensaufkleber zu geben und um Spenden bzw. Süßigkeiten entgegenzunehmen.

Auch zwei KiTas der Pfarrei beteiligten sich.

Kinder und Erzieher verteilten die Sternsingerbriefe in den umliegenden Straßen. Zusammen mit den Briefen wurde auch ein Neujahrsgruß der KiTas in Form eines Lesezeichens verschenkt.

Im Pfarrbüro gingen 9 279,83 Euro ein.

Hinzu kommen die Spendengelder, die dieses Jahr aufgrund der Pandemie direkt ans Kindermissionswerk überwiesen werden konnten. Dazu gibt es leider keine Rückmeldung. Im Vergleich zu den Vorjahren wurden in der Pfarrei Hl. Ingobertus im Jahr 2020 35 372,08 Euro und 2019 34 925,99 Euro gesammelt. red./jj

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de