50 Jahre Reit- und Rennverein Honzrath

50 Jahre Reit- und Rennverein Honzrath – auch im Jubiläumsjahr wird die Honzrather Heiderennbahn wieder zum Mekka aller Freunde des Galopprennsports.Foto: RRV Honzrath
50 Jahre Reit- und Rennverein Honzrath – auch im Jubiläumsjahr wird die Honzrather Heiderennbahn wieder zum Mekka aller Freunde des Galopprennsports.Foto: RRV Honzrath - (Bild 1 von 1)

Honzrath. Der Reit- und Rennverein Honzrath kann in diesem Jahr auf sein 50-jähriges Bestehen zurückblicken. Gegründet wurde der RRV Honzrath 1972. Gründungspräsident war Walter Schwinn, der von Anfang an in der Namensgebung des Vereins einen großen Schwerpunkt auf den Pferderennsport legte.

Bereits 1979 wurde in Honzrath zwischen Mühlenbach und Hellenbach eine Rundkurs-Trainingsbahn angelegt. 1983 übernahm Matthias Schwinn von seinem Vater das Amt des Vereinspräsidenten. Unter seiner Führung wurden 1984 zum ersten Mal auf der Honzrather Heide Pferderennen veranstaltet. Ab da war die Honzrather Heiderennbahn neuer Rennpferdeaustragungsort in der Gemeinde Beckingen.

Zum Jubiläumsjahr wartet der Reit- und Rennverein Honzrath mit einem After-Work-Renntag am Freitag, 30. September, ab 15 Uhr, den Freunden des Galopprennsports auf der Honzrather Heiderennbahn mit insgesamt sieben Rennen über die verschiedensten Distanzen auf. Der Eintritt ist frei. Top-Event ist auch im Jubiläumsjahr das Jagdrennen „Großer Hindernispreis des Saarlandes“ über eine Distanz von 3 400 Metern und insgesamt zwölf Jagdsprüngen. Diese schwere Prüfung ist mit 6 000 Euro ausgelobt.

Neben Championtrainer Christian von der Recke oder Elfi Schnakenberg, die hier ihre Pferde an den Start bringen, wird auch der von Anna Schleusner-Fruhriep trainierte Wutzelmann am Start sein. Wutzelmann ging hier schon bei drei Starts dreimal über die Sprünge ungeschlagen als Sieger hervor und die Frage ist, ob ihm nun auch der vierte Sieg hier gelingt.

Die Gäste dürfen sich auf ein internationales Starterfeld freuen. Auch ein geführtes Ponyrennen ist wieder geplant. Nach den Rennen ist in der Festhalle eine After-Race-Party angesagt.

Der Sonntag, 2. Oktober, wartet den Gästen ab 10.30 Uhr mit einem Erntedank-Gottesdienst in der Festhalle mit anschließender Tiersegnung auf. Der Obst- und Gartenbauverein wird dazu einen Erntedank-Altar mit Früchten des Herbsts herrichten. Außerdem findet der 16. Happy-Heide-Ritt mit Spaß und Spiel für große und kleine Freizeitreiter statt. Gestartet wird ab 8.30 Uhr. Die Siegerehrung findet um 18 Uhr in der Festhalle stat.

Für musikalische Unterhaltung in der geheizten Festhalle sowie für die Kulinarik an beiden Tage ist gesorgt.red./tt

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de