50 Jahre Globus Losheim

Losheim am See. Die Geschichte der Familie Bruch reicht weit zurück – genauer gesagt bis ins Jahr 1828, als Franz Bruch die „Versicherung billigster und reelster Bedienung“ aussprach. Seitdem hat sich viel geändert. Die sicherlich größte Veränderung im Unternehmen war im Jahre 1965, als man im Handelsregister den Namen „Globus“ eingetragen hatte.

Bereits ein Jahr darauf, wurde dann in Homburg-Einöd der erste „Verbraucher-Markt“ eröffnet. Fünf Jahre später wurde im ländlichen Losheim ein Globus-Markt mit knapp 2 000 Quadratmetern auf der grünen Wiese eröffnet. Dem vorausgegangen war die Gründung der HEC (Hochwaldimmobilien EinkaufsCenter mbH) im Jahre 1969. In nur zwei Jahren Bauzeit hatte man das siebte SB-Warenhaus der Globus-Gruppe aus dem Erdboden gestampft und konnte mit 2 000 Quadratmetern seine Kunden folgende Abteilungen aufzeigen: Lebensmittel, Elektro, Foto/Uhren/Schmuck, Textilien, Haushaltswaren, Getränkecenter, Metzgerei und Bäckerei. In einem kleinen Nebengebäude wurde eine Tankstelle und ein Reifencenter installiert.

Bereits 1974 wurde das erste Mal der Markt erweitert. Die Fläche der Textilien reichte nicht mehr aus und wurde um Damen- und Herrenoberbekleidung erweitert.

Rasante Entwicklung

Weitere sechs Jahre später gab es bereits einen weiteren Meilenstein: Im Erdgeschoss des Gebäudes in der Haagstraße präsentierte sich zum ersten Mal der Globus Baumarkt mit wachsendem Sortiment, gleichzeitig wurde die erste Globus-Waschstraße gebaut und der Parkplatz erweitert um den steigenden Kundenzahlen stand zu halten.

1985 wurde ein neues Verwaltungsgebäude errichtet. 1989 wurde der Markt umfassend umgebaut und war für das anstehende „Millenium“ mit dem Codenamen Globus 2 000 gerüstet. Hierbei wurden fast alle Abteilungen neu gebaut und zeitgleich ein neuer Baumarkt in der Saarbrücker Straße auf dem ehemaligen Streifgelände eröffnet. Hier wartete man mit rund 4 000 Quadratmeter Heimwerker- und Fachmarktsortiment auf.

1994 wurde dann der erste Alphatecc der Gruppe in Losheim auf der ehemaligen Baumarktfläche geöffnet. Als 100-prozentige Globus Tochter konnte man dem Kunden nun eine Vielzahl von Elektroartikel, Fernseher, Computerhardware und allerhand technischem Zubehör bieten.

In den weiteren Jahren wurden Getränkecenter, Reifencenter, Waschstraße und ein Aktionsmarkt auf dem Parkplatz errichtet, um dem Kundenandrang gerecht zu werden. Die heutigen Ausmaße mit Meisterbäckerei, neuem Restaurant, Lagererweiterung, Leergut-Gebäude und erweiterter Mall wurden im Jahr 2013 erreicht. Hierzu hatte man in einem aufwendigen Abriss das Verwaltungsgebäude entfernt, was einer „OP am offenen Herzen“ gleichkam.

Für die Zukunft gerüstet

Mittlerweile hatte das Hauptgebäude stolze 12 500 Quadratmeter erreicht. Mit den Nebenflächen auf dem Gelände sind es sogar über 19 000 Quadratmeter. Der aktuell im Umbau befindliche Baumarkt kann auf weitere 10 000 Quadratmeter zurückgreifen.

Auf technischer Seite ist Globus bereits bestens für die Zukunft gerüstet. Mit Kundenverbindungsprogrammen, Tankrabatten und Punktesystemen ist Globus in Losheim am Zahn der Zeit. Scan&Go mit eigenen Endgeräten und der Möglichkeit der Smartphone Nutzung sind bereits seit 2015 in der Region einzigartig.

Rund 500 Mitarbeiter stehen den rund 1,5 Millionen Kunden pro Jahr behilflich zur Seite. An den rund 50 Metern Frischetheken mit den Sortimenten Metzgerei, Käse, Fisch, sowie Meisterbäckerei ist die Auswahl im Losheimer Globus mittlerweile beispiellos.

Die Angebote im Globus-Faltblatt werden innerhalb eines Radius von 40 Kilometer in einer wöchentlichen Auflage von rund 100 000 Stück verteilt.

Mit all diesen Maßnahmen, dem nötigen Weitblick der Marktleiter, die das dezentrale Unternehmen wie selbstständige Einzelhändler führen, mit der Nähe zu seinen Kunden, mit den partnerschaftlichen Umgang zu Firmen und Vereinen in der Region und dem karitativen Engagement auf vielen Ebenen ist Globus Losheim bestens gerüstet um den nächsten 50 Jahren entgegen zu fiebern.

red./am

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de