13. Kreisseniorentreffen

Der älteste Teilnehmer der Veranstaltung: Gottfried Schmidt (rechts) mit ­Kreisseniorensprecher Jean-Claude Hurth (Mitte) und Landesseniorensprecher Albert Zitt. Foto: Gabi Kiefer
Der älteste Teilnehmer der Veranstaltung: Gottfried Schmidt (rechts) mit ­Kreisseniorensprecher Jean-Claude Hurth (Mitte) und Landesseniorensprecher Albert Zitt. Foto: Gabi Kiefer - (Bild 1 von 1)

Ensdorf. Zum 13. Kreisseniorentreffen der Feuerwehren lud der Kreisfeuerwehrverband Saarlouis ins Bergmannsheim nach Ensdorf ein. Rund 150 ehemals Aktive folgten der Einladung, um ein paar gesellige Stunden mit alten Bekannten zu verbringen. Ein abwechslungsreiches Programm mit Tanzdarbietungen von Ensdorfer Kindergartenkinder und musikalischer Unterhaltung durch den Fanfarenzug Ensdorf und den Spielmannszug der Feuerwehr Saarlouis-Ost erwartete die Gäste. Bernd Valentin, erster Kreisbeigeordneter und Stellvertreter des Landrates, der erste ­Beigeordnete Manfred Altmaier als Vertreter des Ensdorfer Bürgermeisters, Kreisbrandmeister Thorsten Müller, Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Gerhard Sauer, Landesseniorensprecher Albert Zitt und Kreisseniorensprecher Jean-Claude Hurth ließen es sich nicht nehmen, die Kameraden der Altersabteilung zu ­besuchen.

In ihren Grußworten dankten sie den Anwesenden für deren jahrzehntelanges Engagement für die Feuerwehr.

Wie jedes Mal wurde auch wieder der älteste Teilnehmer der Veranstaltung gekürt: Der 93-jährige Gottfried Schmidt vom Löschbezirk Wallerfangen-Mitte ist seit über 75 Jahren in der Feuerwehr.

Nach guter Unterhaltung, angeregten Gesprächen und gestärkt mit einem leckeren Mittagessen, endete ein schöner Tag mit langjährigen Feuerwehrangehörigen. red./jb

  • Jetzt teilen:

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de