Zwei Top-Ringer

Mihail Sava und Piotr Ianulov bleiben beim KSV

Köllertal. Bei seiner Kaderplanung für die Saison 2021/22 ist der Ringer-Bundesligist KSV Köllerbach ein weiteres Stück vorangekommen. Für die neue Runde unterschrieben haben jetzt die beiden Moldawier Mihail Sava (29) und Piotr Ianulov (35).

Die Freistil-Spezialisten, die auch die rumänische Staatsbürgerschaft besitzen und sich damit innerhalb der EU frei bewegen und arbeiten können, sind beim KSV Köllerbach zwei ganz wichtige Mannschaftsstützen. Die Moldawier zählen in der freien Stilart ganz ohne Zweifel zu Europas Top-Ringern.

So holte Mihail Sava in der Klasse bis 70 kg bei der EM 2020 die Bronzemedaille. Und Piotr Ianulov sicherte sich bei der EM 2019 in der Klasse bis 86 kg sogar das Edelmetall Silber. Für den KSV Köllerbach geht Sava in den Gewichtsklassen bis 71 kg und 75 kg auf Punktejagd. Ianulov vertritt dagegen die Köllerbacher Farben in den Gewichtsklassen bis 86 kg und bis 98 kg.

Bei den Köllerbacher Ringer-Fans hat sich der Freistil-Wirbelwind Mihail Sava als „Durchdreher-König“ einen Namen geschaffen. Piotr Ianulov glänzt dagegen als gewiefter Taktiker, der mit einer stoischen Ruhe seine Angriffe vorträgt.

Vize-Europameister Ianulov gelangte übrigens auf Empfehlung seines Landsmannes Mihail Sava zum saarländischen Ringer-Bundesligisten KSV Köllerbach. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de