Zwei Stallungen brannten

Großbrand in landwirtschaftlichem Betrieb

GRESAUBACH In der Nacht zum Freitag, 5. Juli, meldete ein Eigentümer eines Landwirtschaftlichen Betriebes in Gresaubach kurz nach Mitternacht den Brand seines Heulagers. Zwei größere Stallungen, welche zum Teil als Heulager genutzt werden, standen in Flammen. Trotz der sofort eingeleiteten Löscharbeiten der Feuerwehr, die mit über 130 Kräften anrückte, brannten beide Stallungen komplett ab. Ein Übergreifen auf das Wohngebäude konnte verhindert werden. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Die Tiere befanden sich zum Brandzeitpunkt alle auf der Weide.

Neben den Stallungen wurden etwa 500 Rundballen Heu, eine Mähmaschine und ein Radlader durch das Feuer zerstört. Den ersten Schätzungen nach beläuft sich der Schaden auf rund 250000 Euro.

Der Brand ist unter Kontrolle, jedoch noch nicht vollständig gelöscht. Die Löscharbeiten werden sich noch bis in den Samstagnachmittag ziehen. In und um Gresaubach sind umfangreiche Verkehrsmaßnahmen eingeleitet worden, die wahrscheinlich bis zum Abschluss der Löscharbeiten aufrechterhalten bleiben.

Nach Angaben der Einsatzleitung der Feuerwehr sollen die Anwohner weiterhin Fenster und Türen geschlossen halten. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de