Zuschuss für Rettungsboot

1400 Euro für die DLRG Ortsgruppe

EPPELBORN Im Rahmen des DLRG Festes wurde das neue Hochwasserrettungsboot der DLRG Ortsgruppe Eppelborn als Nachfolger des Motorrettungsbootes „Ludwig Hippchen“ auf den Namen „Nepomuk“ getauft und der Öffentlichkeit erstmals vorgestellt. Eine Woche später war das Boot bereits beim Hochwasser in Eppelborn im Einsatz.

Das Boot wird von der DLRG-Ortsgruppe für die Ausbildung und den Einsatz im Wasserrettungsdienst und der Öffentlichen Gefahrenabwehr (inklusive Katastrophenschutz) eingesetzt.

Bei der Anschaffung eines neuen Bootes wurde die Ortsgruppe neben der Gemeinde Eppelborn von der DLRG Strukturförderung, Landrat Sören Meng, der DLRG Margot-Probandt-Franke-Stiftung, Ministerpräsident Tobias Hans, der Kommpower und der Sparkasse Neunkirchen unterstützt.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset überreichte der DLRG Ortsgruppe mit dem Vorsitzenden Markus Baus im Rathaus den Zuschussscheck der Gemeinde in Höhe von 1400 Euro. Sie wünschte den Aktiven des DLRG viel Erfolg bei ihren Einsätzen mit dem neuen Rettungsboot.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de