Zum 26. mal „Musik am Bau“

„Véronique de la Chanson“ im Glashaus Saarschleife

DREISBACH Im Glashaus Saarschleife findet am Freitag, 21. Februar, mit „Véronique de la Chanson“ der 26. „Musik am Bau“-Abend statt.

„Musik am Bau“ – mitten im buntes Treiben

Mitten im bunten Treiben zwischen Kunstausstellung, Filmabend und Workshops findet wie an jedem dritten Freitag im Monat „Musik am Bau“ statt – schon zum 26. Mal. Auf der Bühne wird die Band „Véronique de la Chanson“ stehen - einigen vielleicht bereits bekannt durch das Festival „Dreisbach rockt die Schleife“ 2019.

Sängerin und Gitarristin Vèro ist keine Unbekannte

Auch sonst ist die Sängerin und Gitarristin Vèro keine Unbekannte. So war sie auch mit ihren früheren Bands „The Boonaraaas“, „DollSquad“ und „The Cherrypops“ erfolgreich.

Wie die Band selbst das Glashaus Saarschleife schildert: „Auf geht’s am Freitag in einen Live-Club der Extraklasse, nein nicht irgendwo in Berlin, sondern gar nicht weit weg in Dreisbach. Wie im hippen Neukölln fühlt man sich dort allemal“.

Das aktuelle Album heißt „Wolken Zucker Himmel“

Die Band präsentiert an diesem Abend Songs aus dem aktuellen Album „Wolken Zucker Himmel“, das auf dem Trierer Indie-Label „Sumo Rex“ erschienen ist.

Was macht die Musik von „Véronique de la Chanson“ aus? Himmlisch kratzbürstige Musik und musikalische Schubladen.

Vèros Einflüsse kommen aus den Sixties und den Bereichen Powerpop, Rock und Garage. Nicht verleugnen lässt sich als Einfluss auch die „Neue Deutsche Welle“.

Charmante deutsche Texte

Die Texte erzählen teilweise Geschichten und sind sprachlich teils abstrus, lustig, aber immer charmant. Neben verschiedenen menschlichen Befindlichkeiten geht es um Irrsinn, Verzweiflung, Verderben, Vampire und den Teufel höchstpersönlich.

Must-Have für Fans von Nena, „Ideal“, „Lassie Singers“, „Die Ärzte“, „Superpunk“, „Stereo Total“, Cindy Lauper, „The Bangles“, „The B-52s“, „The Sonics“ und weiteren unzähligen Sixties-Garage-Bands.

Es spielen Birgit am Bass, Chris am Schlagzeug, Mexxi an der Gitarre, Andy am Keyboard und „Véronique de la Chanson“ an Gitarre und Mikrofon.

Véro zum Reinhören und Ansehen – online

Véro zum Reinhören und Ansehen – online unter veroniquedelachanson.com, facebook.com/veroniquedelachansonofficial, instagram.com/veronique_de_la_chanson/soundcloud.com/veroniquedelachanson und auf YouTube.

Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, der „Hut geht rum“.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de