Zu den Quellen der Saar

Tagesfahrt der KVHS Saarlouis in die Vogesen

SAARLOUIS Die Kreisvolkshochschule Saarlouis fährt am Dienstag, 18. August zu den Quellen der Saar und zur Mühle von Harskirchen.

Hoch in den Vogesen, in einem dichten Wald, geht die Rote Saar auf ihre Reise. Die Quelle der Weißen Saar auf der anderen Seite des Bergrückens ist auch nicht einfach zu finden, von ihrem Ursprung erfährt man erst 150 Meter hinterher. Die beiden Schwestern plätschern munter durch ihre Täler, über jeweils knapp 27 Kilometer, bis sie beim lothringischen Weiler Hermelange zusammenfinden. Hier immerhin kündet ein gut lesbares Schild von der „Jonction des deux Sarre“.

Nach der Entdeckertour geht es dann zur Mühle von Willer. Hier wird wir dem Müller über die Schulter geschaut und es gibt Flammkuchen zu essen.

Die Mühle von Willer wurde 1713 am linken Saarufer im Auftrag des Fürsten von Nassau auf Rechnung von Sarrewerden errichtet. Im 19. Jahrhundert wurde sie von drei Schaufelrädern in Bewegung gesetzt.

Die Familie Roeser arbeitet seit drei Generationen in dieser Mühle. Roger trat die Nachfolge seines Großvaters an und gab seine Leidenschaft an seinen Sohn Philippe weiter, der vor Ort verkauftes Brot und Gebäck zubereitet. Es gibt auch Gelegenheit, Weizenmehl in der Mühle zu kaufen. Der Müller persönlich führt durch seine Mühle und erklärt sein Handwerk. Jeder Teilnehmer erhält 2,5 Kilo vor Ort gemahlenes Mehl. Anschließend wird frisch gebackener Flammkuchen serviert.

Der Reisepreis beträgt 59 Euro pro Person inkl. Fahrt in modernem Reisebus, Tagesreiseleitung durch Britta Hess, Führung durch die Mühle inkl .2,5 Kilo Mehl pro Person, Flammkuchenessen.

Infog: KVHS Saarlouis, Tel. (06831) 444-413; kvhs@kreis-saarlouis.de. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de