Zeugnisse für zwölf neue Fachkräfte

DILLINGEN. Zwölf Frauen haben bei der KEB in Dillingen besondere Zeugnisse entgegengenommen. Sie sollen ihnen den Weg auf den expandierenden Arbeitsmarkt der Betreuung von alten und kranken Menschen eröffnen. Während eines Jahres haben sich die Frauen bei der KEB zur „Fachkraft für Betreuung“ ausbilden lassen. Die erfolgreichen Absolventinnen haben in dem Kurs in 180 Unterrichtsstunden und mehrwöchigen Praktika Fertigkeiten und Kenntnisse für die Aufgaben in der Betreuung von alten, kranken, auch demenziell erkrankten Menschen erworben.

Zu den Lerninhalten gehörten unter anderem: Kommunikation und Konfliktmanagement, Berücksichtigung von Alter, Art der Behinderung, Gesundheitszustand, insbesondere bei Demenz, pflegebegleitende Maßnahmen, Pflegedokumentation, Verhalten in Notfallsituationen, Anwendung der geltenden Rechtsvorschriften und die Begleitung im Alltag.

Bei der Zeugnisübergabe lobte der KEB-Vorsitzende Horst Ziegler die Frauen für ihre Ausdauer und zollte ihnen Respekt für die zukünftige Arbeit mit hilfebedürftigen Menschen.

„Ihre Leistung ist anerkennens- und lobenswert. Sie haben bei uns das Wissen erworben, das nötig ist, um hilfebedürftigen Menschen zu helfen“, sagte Ziegler und bedankte sich bei den Dozentinnen Margot Schneiders, Eva Petersheim und Mirjam Jungmann für ihre Arbeit.

In Dillingen startet im September ein neuer Lehrgang. Unterricht ist mittwochs von 16.30 bis 20.15 Uhr und einmal im Monat samstags als Ganztagsseminar. Eine Kostenübernahme durch die Arbeitsagentur oder das Jobcenter ist möglich.

Info unter (06831) 7602-0 oder info@keb-dillingen.de – zu dem Lehrgang ist ein Flyer erhältlich.red./eck/Foto: KEB

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de