Zeugen einer großen Schuhvergangenheit

Deutsches Weinlesefest 2019: Ehrenpreis fürs Deutsche Schuhmuseum

HAUENSTEIN „Die Prämierungskommission für den Winzerfestumzug anlässlich des Deutschen Weinlesefestes 2019 hat einstimmig den mit 400 Euro dotierten Ehrenpreis des Bezirksverbandes Pfalz der Festgruppe Schuhfabrikarbeiter und dem Festwagen Rollende Schuhfabrik zuerkannt.“ So heißt es in einem Schreiben von der Tourist-Information Neustadt an der Weinstraße an das Deutsche Schuhmuseum Hauenstein. Überbracht wird auch die Gratulation des Oberbürgermeisters der Stadt Neustadt.

„Damit haben wir nun gar nicht gerechnet“, zeigte sich Museumschef Carl-August Seibel erfreut und überrascht zugleich über die Würdigung der Kommission. „Wir hatten sehr viel Spaß beim Umzug, vielleicht hat das auch mit eine Rolle bei unserer Präsentation beim Winzerfestumzug gespielt. Im Namen aller Beteiligten bedanke ich mich für diese Auszeichnung, das ist ein Ansporn für uns, auch nächstes Jahr in Neustadt dabei zu sein“, so Seibel, der selbst als Schuhfabrikarbeiter am Umzug teilnahm.

Die „Rollende Schuhfabrik“ mit ihren flatternden Maschinenriemen ist mehr als 10 Meter lang und auf einem umgebauten Tieflader aufgebracht. Die Maschinen darauf sind Zeugen einer großen Schuhvergangenheit, einer Zeit, als Hauenstein mit Pirmasens die deutsche Schuhwelt beherrschten. Hunderte Stunden investierte das Museum in den Aufbau dieser nostalgischen Schuhfabrik auf Rädern. Bis ins kleinste Detail wurden funktionsfähige Maschinen auf den Tieflader gebaut, die ratternden Transmissionen treiben die Maschinen längst vergangener Jahrzehnte in einer tollen Inszenierung an. Neben der „Fabrikationsebene“ auf dem Tieflader ist auch ein „Büro-Trakt“ von anno dazumal zu sehen, mit einem Fabrikanten, der sich an den Umsatzzahlen erfreut.red./dos

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2019
Alle Rechte vorbehalten.