Workcamp an Gedenkstätte

„Buddeln und Bilden“ für Jugendliche ab zwölf Jahren

SAARBRÜCKEN Der Landesjugendring Saar lädt gemeinsam mit seinen Partnern aus der Großregion am Samstag, 10. Oktober, von 10 bis 17 Uhr, Jugendliche ab zwölf Jahren zum „Buddeln und Bilden“ auf die Gedenkstätte Neue Bremm.

Beim jährlich stattfindenden interregionalen Workcamp treffen sich junge Menschen, um die Gedenkstätte zu pflegen (buddeln) und sich gemeinsam mit der Geschichte des heutigen Erinnerungsortes an der deutsch-französischen Grenze auseinanderzusetzen (bilden).

Mit Hörspielen, Filmen sowie Begegnungen mit Experten wird ein Eindruck davon vermittelt, was es bedeutete, in unserer Region von den Nationalsozialisten verfolgt worden zu sein. Dafür stehen an mehreren Stationen gleichaltrige Scouts zur Verfügung. Unterstützt werden sie von Horst Bernard, der als kleines Kind mit seiner Familie selbst ins französische Exil floh und der die Geschichte des Gestapo-Lagers besonders intensiv erforscht hat.

Zusätzlich wird der bekannte Glaskünstler Markus Holstein mit einem Kunstprojekt zum Thema Demokratie gemeinsam mit den Teilnehmern ein Zeichen für eine gelebte Erinnerungskultur setzen.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, sodass eine Anmeldung erforderlich ist. Diese nimmt der Landesjugendring per Mail an info@landesjugendring-saar.de oder telefonisch unter (0681) 6 33 31 entgegen.

Weitere Infos unter www.

landesjugendring-saar.de.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de