Wohnungsbrand in Dudweiler

DUDWEILER Am heutigen Mittwochmorgen um kurz vor sieben Uhr alarmierte eine Bewohnerin eines Studentenwohnheimes die Feuerwehr. Sie meldeten, dass es in einer Wohnung im 4. Obergeschoss brennen würde. Aus der Meldung ging nicht hervor, ob Personen betroffen oder gar in der Wohnung vermisst würden. Bei dem Objekt handelt es sich zudem um ein Hochhaus. Daher entsandte die Leitstelle der Feuerwehr Saarbrücken ein Großaufgebot an Einsatzkräften.
 
Die erste Meldung von der Einsatzstelle bestätigte, dass diese Entscheidung richtig gewesen ist. Denn die Wohnung im 4. Obergeschoss brannte bereits in voller Ausdehnung. Die Einsatzleiterin schickte zwei Trupps, also vier Feuerwehreinsatzkräfte, geschützt mit Atemschutzgeräten in das Haus. Diese sollten die Wohnung nach etwaigen Personen durchsuchen. Gleichzeitig verhinderten Einsatzkräfte mithilfe einer Drehleiter, dass die aus der Brandwohnung schlagenden Flammen auf weitere Wohnungen im 5. Obergeschoss übergreifen.
 
Während der Suche nach vermissten Personen verhinderten die Einsatzkräfte, dass der Treppenraum - in einem solchen Fall wichtiger Fluchtweg - verraucht wird. Als feststand, dass sich glücklicherweise keine Personen in der Wohnung befanden, löschten die Feuerwehrmänner die brennende Wohnung innerhalb von etwa 20 Minuten. Parallel zu diesen Maßnahmen suchten die Einsatzkräfte nach der Wohnungsinhaberin, die sich nach Ausbruch des Brandes zu einer Nachbarin gerettet hatte. Nachdem sie gefunden war, stand fest: sie trug durch den Brand leichte Verletzungen davon und wurde nach kurzer Untersuchung durch den Notarzt vom Rettungsdienst in ein Klinikum eingeliefert.
 
Durch die heftige Intensität des Brandes ist das Lot eines Heizungsrohres geschmolzen, was zusätzlich zu einem Wasserschaden in der Wohnung führte. Die durch den Brand und das Wasser aus der Heizung beschädigte Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen. red./jb
 
 

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de