Wirbelsäulenchirurgie

Patientenveranstaltung im Nardini Klinikum

ZWEIBRÜCKEN „Konservative und operative Behandlungsmöglichkeiten von Wirbelsäulenerkrankungen“ ist das Thema der ersten von vier Patientenveranstaltungen, zu der das Nardini Klinikum Zweibrücken am Mittwoch, 2. Januar, ab 18 Uhr im ehemaligen Tagescafé einlädt. Referent ist Dr. Platon Kastriotis, seit 2017 leitender Arzt des Fachbereichs Wirbelsäulenchirurgie im Nardini Klinikum Zweibrücken. Der Fachbereich arbeitet eng mit der Schmerztagesklinik Zweibrücken und der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie am Standort Landstuhl zusammen.

Rückenschmerzen führen oft zu Leistungseinschränkungen oder zur Arbeitsunfähigkeit und gehen mit einer Beeinträchtigung der Lebensqualität einher. Wegen der besonderen Belastungssituation der Wirbelsäule führen Erkrankungen zu sehr unterschiedlichen Symptomen. Um Betroffenen wirksam helfen zu können, steht die Wahl der geeigneten Therapie an erster Stelle. Je nach Krankheitsbild stehen im Nardini Klinikum konservative und operative Maßnahmen zur Verfügung. Dr. Kastriotis wird das konservative Therapiekonzept sowie die operativen Behandlungsmöglichkeiten des Nardini Klinikums vorstellen. Neben modernen Methoden der Schmerztherapie werden im Nardini Klinikum alle in der Wirbelsäulenchirurgie gängigen mikrochirurgischen und minimal-invasiven Verfahren angeboten. Im Anschluss an den Vortrag steht der Referent für Fragen zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei. Die nächste Veranstaltung findet am 17. April um 18 Uhr statt. Weitere Informationen unter www.nardiniklinikum.de. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de