Wildtiere in Haus und Garten und ihre Folgen

Naturschutzbeauftragter klärt auf über „(ungebetene) Gäste“

QUIERSCHIED Hatten Sie auch bereits einen Steinmarder auf dem Dachboden oder ein Wildschwein im Garten? Konnten Sie sich am Anblick des Tieres erfreuen, oder hat der wilde Besucher etwa Ihren Garten umgegraben beziehungsweise die Mülltonne durchwühlt? Viele Wildarten suchen die Nähe zum Menschen und nutzen dessen Umfeld bei ihrer Suche nach Unterschlupf und Nahrung sowie zur Vermehrung.

Am 17. März findet eine öffentliche Informationsveranstaltung mit Stefan Kees in der Gemeindebücherei Quierschied statt.

Die gebührenfreie Informationsveranstaltung in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Quierschied beginnt um 18 Uhr und soll helfen, Wildtiere, die im heimischen Garten oder sogar im Haus ihr Unwesen treiben, besser zu erkennen und einzuschätzen. Der Vortrag vermittelt konkrete Ratschläge, wie sich Belästigungen und Schäden vermeiden lassen und stellt die Erkenntnisse danach zur Diskussion.

Weitere Informationen bei VHS-Leiter Hermann Müller, Tel. (0 68 97) 68 04 63 (ab 14.30 Uhr). red./jb

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2020
Alle Rechte vorbehalten.