Wildschweine geschossen

Stadt: Wilderei mitten im Rodener Wohngebiet

RODEN Am Freitag, 13. September, gegen 22 Uhr, wurden in der Treppenstraße in Roden – auf einer Grünfläche zwischen der Einmündung Am Königsberg und Am Schäferberg – zwei Wildschweine illegal geschossen.

Die beiden toten Tiere wurden auf der gegenüberliegenden Straßenseite im Gebüsch abgelegt, wo sie am Samstagmorgen entdeckt wurden.

Nach Information durch die Jagdpächter hat Bürgermeisterin Marion Jost als Jagdvorsteherin die Polizei verständigt, die den Fall aufgenommen hat. Strafrechtlich sei hier der Tatbestand der Wilderei erfüllt.

Da die Stadt nicht hinnehmen will, dass mitten in einem Wohngebiet von Unbefugten scharf geschossen wird, wird um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten. Für die Überführung des Verantwortlichen haben die Rodener Jagdpächter eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Hinweise an die Polizei Saarlouis, Tel. (06831) 9010. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de