Wiederöffnung nach der Corona-Schließung

Nationalpark-Ausstellung am Erbeskopf öffnet am 11. Juli wieder

ERBESKOPF Das Nationalpark-Tor Erbeskopf öffnet am Samstag, 11. Juli, nach der Corona-Pause wieder seine Pforten. Die Ausstellung und das Bistro sind dann zu den gewohnten Zeiten täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Das Nationalparkamt hat gemeinsam mit dem „Zweckverband Wintersport-, Natur- und Umweltbildungsstätte Erbeskopf“ ein Hygienekonzept erarbeitet, das sich an den Vorgaben des Museumsverbands Rheinland-Pfalz orientiert. Die Besucher müssen einen Mund-Nasen-Schutz in der Ausstellung und den Zugängen zu den Sanitärräumen tragen. Ein Ausstellungsbesuch beginnt mit einer Anmeldung am Infocounter. Mitarbeiter des Nationalpark-Tors helfen dann beim Einlass in die Ausstellung. Neben der Ausstellung können Besucher am Erbeskopf freitags um 14 Uhr an der Ranger-Tour „Gipfeltour“ teilnehmen. Die Teilnehmerzahl ist auf neun Personen beschränkt. Wegen der Corona-Verordnung ist hierfür eine Anmeldung erforderlich.

Alternativ können Besucher jederzeit mit der neuen Nationalpark-App eine digital begleitete Tour gehen.

Es gibt am Erbeskopf drei Touren unterschiedlicher Länge, die die App-Nutzer auf ihr Smartphone vorladen können.

Die etwa acht Kilometer lange digitale „Gipfel-Moor-Tour“, die entlang der Gipfelrauschen-Traumschleife führt, hält an zehn Stellen digitale Infotafeln mit Videos von Rangern bereit.

Für Besucher mit weniger Zeit gibt es die fünf Kilometer lange digitale „Gipfel-Tour“ mit einer Auswahl an Inhalten der großen Touren.

Ganz neu ist die „Kleine Moor-Tour zum Ehlesbruch“. Diese nur etwa drei Kilometer lange Tour führt zum Ehlesbruch. Hier können Besucher mit der App viele spannende Infos zum Moor und seinen Bewohnern aufrufen.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de