Wieder regelmäßig geöffnet

Saarbrücker Kircheneintrittsstelle informiert

SAARBRÜCKEN Die Kircheneintrittsstelle in der Saarbrücker Johanneskirche, Cecilienstraße 2, öffnet nach den Sommerferien wieder regelmäßig ihre Türen. Ab 19. August, immer mittwochs von 15 bis 18 Uhr, steht ein Pfarrer, eine Pfarrerin oder ein anderer geistlicher Ansprechpartner für Fragen und Auskünfte rund um den Kircheneintritt zur Verfügung.

„Die Kircheneintrittsstelle in der Johanneskirche bietet die Möglichkeit, sich ohne Hürden über den Kircheneintritt zu informieren und diesen auch zu vollziehen“, sagt Herwig Hoffmann, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde St. Johann. Die Kirchengemeinde ist zusammen mit dem Kirchenkreis Saar-West Träger der einzigen Kircheneintrittsstelle im Saarland.

Menschen, aber mit dem Gedanken spielen, in die evangelische Kirche einzutreten, können sich unabhängig von ihrem Wohnort dorthin wenden. In einem persönlichen Gespräch werden dann Fragen zum Kircheneintritt geklärt. „Niemand muss sich rechtfertigen, niemand wird gedrängt“, betont Hoffmann. Voraussetzung für einen Eintritt in die evangelische Kirche ist, dass man derzeit keiner Kirche angehört. Wer schon einmal ausgetreten ist, kann gerne wieder aufgenommen werden.

Ein Kircheneintritt ist darüber hinaus auch bei jedem Pfarramt vor Ort möglich.

Mit der Schließung der Johanneskirche im Frühjahr aufgrund der Auflagen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie musste auch die Kircheneintrittsstelle geschlossen bleiben. Nach der Wiedereröffnung der Kirche wurden zunächst keine regelmäßigen Öffnungszeiten der Eintrittsstelle angeboten.

Info

Die Kircheneintrittsstelle in der Johanneskirche ist geöffnet mittwochs, 15 bis 18 Uhr, Tel. (06 81) 3 70 31. Abstands- und Hygienevorgaben werden bei den Gesprächen gewahrt.

red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de