Wieder auf FCK-Trikotbrust

Dr. Theiss Naturwaren 2 Spielzeiten als Hauptsponsor

KAISERSLAUTERN Die Dr. Theiss Naturwaren GmbH kehrt mit ihrer Marke Allgäuer Latschenkiefer für die kommenden zwei Spielzeiten als Hauptsponsor auf die Brust der Roten Teufel zurück und ersetzt dort ab sofort die Layenberger Nutrition Group, die ihr Engagement als FCK-Exklusivpartner fortsetzt.

Nach der Zeit von 2010 bis 2014 ist es das zweite Mal, dass der Schriftzug von Allgäuer Latschenkiefer die Brust der FCK-Profis ziert. Die Dr. Theiss Naturwaren GmbH war aber bereits in der zurückliegenden Saison auf das Trikot der Profimannschaft der Roten Teufel zurückgekehrt und hatte dort als Ärmelsponsor fungiert. Auch im Anschluss an das erste Hauptsponsoring beim FCK im Zeitraum von 2010 bis 2014 war das Unternehmen mit Sitz in Homburg/Saar den Roten Teufeln treu geblieben und war in den vergangenen Jahren durchgängig als Partner im Nachwuchsbereich in Erscheinung getreten. So war Allgäuer Latschenkiefer beispielsweise auf der Trikotbrust der U21 und den Trikotärmeln aller weiteren FCK-Nachwuchsmannschaften von der U19 bis zur U10 zu finden.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit der Dr. Theiss Naturwaren einen langjährigen, verlässlichen Partner an unserer Seite wissen, der in der aktuellen Situation sein Engagement weiter ausbaut und den FCK damit nachhaltig unterstützt. Wir haben von 2010 bis 2014 mit dem Allgäuer-Latschenkiefer-Logo auf der Brust in den Bundesligen gespielt und wir blicken zuversichtlich in die Zukunft, gemeinsam wieder an diese sportlich erfolgreicheren Zeiten anknüpfen zu können“, kommentiert FCK-Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt den Hauptsponsor-Wechsel.

Giuseppe Nardi (Geschäftsführende Gesellschafter der Dr. Theiss Naturwaren) ergänzt: „Die Traditionsmarke Allgäuer Latschenkiefer ist zurück auf dem Betze. Damit knüpfen wir an die erfolgreiche Zeit von vor über zehn Jahren an. Wir betrachten unser Engagement als nachhaltige Werbung für unsere Produktreihe, die vor allem bei Muskel- und Gelenkbeschwerden ihre wohltuende Wirkung zeigt und somit perfekt zum Profi-Fußball passt.“ red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de