Wertschätzung persönlichen Engagements

Ehrungen im Rahmen der jüngsten Kreistagssitzung

HOMBURG Die saarländische Ehrenamtskarte findet zunehmend Beachtung in den Kommunen des Saarpfalz-Kreises und damit ihren unmittelbaren Weg zu all denen, denen sie gebührt, nämlich zu den Menschen, die sich für das Gemeinwohl in besonderer Weise einsetzen. Die Übergabe der Ehrenamtskarte findet auf Anregung von Landrat Dr. Theophil Gallo seit Beginn dieses Jahres im würdigen Rahmen der Kreistagssitzung statt.

„Eine solche Auszeichnung verdient Öffentlichkeit. Mir ist bewusst, dass das Ehrenamt stellenweise überstrapaziert wird und Aufgaben durchaus auch mal auf das Ehrenamt abgewälzt werden. Ich habe großen Respekt vor den Bürgern, die die Bedürfnisse anderer vor ihre eigenen stellen. Die Ehrenamtskarte kann nur ein kleiner Dank, eine Geste sein. Die Ehrung durch sie darf jedoch als Wertschätzung des jeweiligen persönlichen Engagements angesehen werden“, betonte der Landrat im Rahmen der Kreistagssitzung.

Über eine Ehrenamtskarte durften sich dieses Mal Joachim Biermaier, Petra Hummel, Rolf Ballweber und Stephanie Kochan freuen. Joachim Biermaier ist seit 2016 im Betreuungsverein des DRK St. Ingbert tätig. Petar Hummel engagiert sich seit 2010 im deutschen Kinderschutzbund LV Saar und beim Besuchsdienst „Türen öffnen“ des Saarpfalz-Kreises steht sie älteren Menschen hilfreich zur Seite. Rolf Ballweber ist seit 2001 Vorsitzender im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Bexbach und Stephanie Kochan wiederum bringt sich seit drei Jahren bei der Homburger Tafel ein.

Projekt Ehrenamtskarte

Seit September 2017 beteiligt der Saarpfalz-Kreis am Projekt „Ehrenamtskarte“. Die Karteninhaber erhalten landesweit attraktive Vergünstigungen oder Sonderleistungen bei zahlreichen öffentlichen und privaten Einrichtungen. Weitere Informationen auch unter www.saarpfalz-kreis.de. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de