Werkgespräche mit Bettina van Haaren

Die Künstlerin unterhält sich über ihre aktuelle Ausstellungen „Spiegelungen“

NEUNKIRCHEN Am Samstag, 11. Juli und Sonntag, 12. Juli finden insgesamt vier Werkgespräche mit der Künstlerin Bettina van Haaren zu ihrer aktuellen Ausstellung „Spiegelungen“ in der Städtischen Galerie Neunkirchen statt.

Bettina van Haaren – Malerin, Zeichnerin und Druckgrafikerin – liefert mit ihren provokanten wie zugleich hochsensiblen Arbeiten einen außergewöhnlichen Blick auf ihr eigenes Selbst und auf unser Weltgeschehen. Subjektive Reflexionen und Erfahrungen sowie ein allumfassendes Beobachten ihrer Umwelt und des Zeitgeschehens fließen ein in ihre Werke, die in ihrem figürlichen Ausdruck inspiriert sind von Künstlern des Mittelalters wie Hieronymus Bosch und Matthias Grünewald. Sie überträgt deren religiöse und apokalyptischen Themen in unsere Gegenwart.

Insbesondere die detaillierte Ausarbeitung einzelner Motive zeigt das bemerkenswerte malerische Können von Bettina van Haaren. Anhand von 60 Exponaten der letzten zehn Jahre – Gemälde und Arbeiten auf Papier – kann man das Werk von Bettina van Haaren nach ihrer erfolgreichen Ausstellung von 2010 nun in Neunkirchen erneut entdecken.

Die Werkgespräche mit Bettina van Haaren finden samstags um 15 und 18 Uhr und sonntags um 11 und 15 Uhr statt.

Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Richtlinien kann nur eine begrenzte Personenzahl an einem Werkgespräch teilnehmen. Für alle Termine ist eine Anmeldung mit Angaben von Vor- und Familienname, Wohnort und Erreichbarkeit (Telefon oder E-Mail-Adresse) erforderlich.

Anmeldungen sind möglich unter info@staedtische-galerie-neunkirchen.de oder (06821) 202-561/ 562/ 480. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verbindlich. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de