Wer hat die schönste Martinslaterne?

Ortsvorsteher Ulli Meyer und Ministerpräsident Tobias Hans kürten die Sieger

ST. INGBERT Unter der Schirmherrschaft des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans stand ein zum dritten Mal ausgeschriebener Wettbewerb um die schönste Laterne zum St. Martinsfest der Stadt.

St. Ingberts Ortsvorsteher Ulli Meyer hatte St. Ingberts Kinder dazu aufgerufen, ihm ein Foto ihrer selbst gebastelten Martinslaterne zuzusenden, um damit in den Kategorien Kindergarten und Grundschule an dem kleinen Wettbewerb teilzunehmen. Jetzt wurden in der Zebraklasse der Südschule gemeinsam mit Ministerpräsident Tobias Hans und Ortsvorsteher Ulli Meyer die schönsten Martinslaternen prämiert. Der Jury gehörten u.a. Pfarrer Daniel Zamilski (Pfarrei „Heiliger Ingobertus“) und Ute Strullmeier (Kinderschutzbund) an. „Kriterien waren Einfachheit und dass die Laterne kindgemäß aussieht“, so Ute Strullmeier. Gewinner in der Kategorie Kindergarten waren Charlotte Theobald (Kita Christuskirche); sie hatte eine Laterne in der Form eines Roboter gebastelt, und Malia White (Kita Herz Jesu Hassel), die als Motiv für ihre Laterne einen Frosch ausgewählt hatte. Preisträger bei den Grundschulkindern waren Konstantin Becker, der den heiligen Martin (1. Preis) als Thema ausgesucht und Konstantin Schille, der ein Seepferdchen als Laterne kreiert hatte (2. Preis). Ulli Meyer ist der Wettbewerb deshalb wichtig, weil St. Martin als eine Symbolfigur für das Überwinden von Grenzen gilt, zwischen Religionen und Kulturen. „Sein Andenken zu bewahren, seine Tradition zu pflegen und sein Vorbild an Hilfsbereitschaft über Grenzen hinweg unseren Kindern zu vermitteln, bleibt uns Aufgabe und Anliegen“, so Meyer weiter. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de