Wenzel weiter ungeschlagen

FCH-Erfolgsserie mit neun Partien ohne Niederlage

Homburg. Die Bilanz des neuen Trainers des FC Homburg, Timo Wenzel, kann sich sehen lassen. Seit seinem Amtsantritt im März ist der neue Mann auf der Trainerbank mit dem Tabellensiebten der Regionaliga Südwest ungeschlagen. In neun Partien mit vier Siegen und fünf Unentschieden sammelten die Grün-Weißen immerhin 17 Punkte. Damit liegt der Punkteschnitt für Wenzel pro Partie bei beachtlichen 1,88 Zählern.

Mit einem torlosen Unentschieden beim FSV Frankfurt begann der April für das Wenzel-Team. Anschließend setzte sich der FC Homburg gegen den FC Astoria Walldorf in seinem Heimspiel zwar mit 3:1 durch, doch Wenzel war mit den Leistungen seiner Elf nicht einverstanden. Die FC-Führung durch Sachanenko glich Walldorf durch Hillenbrand aus. Walldorf war teilweise sogar die bessere Mannschaft, verlor aber durch zwei Tore von Marceta doch noch klar dieses Spiel. Sehr glücklich kam der FC Homburg beim VfR Aalen zu einem 1:1. Trotz Überzahl – der Aalener Müller sah die Rote Karte – kassierten die Saarländer durch Kienle das 0:1. Erst in letzter Sekunde glich Homburg durch Gösweiner zum Endstand aus. Im Heimspiel gegen die U21 des FSV Mainz 05 führte wieder mal der Gast durch Quirin. Gössweiner glich aus. Mainz führte durch einen Foulelfmeter von Hermes (82.), ehe Saschanko in der Nachspielzeit zum 2:2-Endstand einköpfen konnte. den ersten Auswärtssieg holte Wenzel dann mit einem 2:1-Erfolg beim Bahlinger SC mit dem FC Homburg. Zur Halbzeit lag der FCH durch Tore von Dulleck, der einen Foulelfmeter verwandelte, und Hoffmann mit 2:0 vorne. Bahlingen gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Falahen. Am 1. Mai geriet der FCH im Heimspiel gegen Sonnenhof Großaspach durch Schick in Rückstand. Nach einer Leistungssteigerung und Treffern durch Weiß und Sachanenko gewann der FC Homburg verdient mit 2:1 und ist damit seit neun Partien ungeschlagen. Am Samstag, 8. Mai, spielt der FCH um 14 Uhr zu Hause gegen die TSG Hoffenheim II, eine Woche bei der TSG Balingen. Das Pokalhalbfinale gegen den Drittligisten 1. FC Saarbrücken wird am 18. Mai im Waldstadion um 17 Uhr angepfiffen. Vier Tage später empfängt man den TSV Steinbach. mh

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de