Wenn alles aus dem Ruder läuft

Theaterverein Altforweiler präsentiert Lustspiel „Neurosige Zeiten“ im Theater am Ring

SAARLOUIS / ALTFORWEILER Der Theaterverein „Einigkeit“ Altforweiler führt das Lustspiel „Neurosige Zeiten“ von Winni Abel am Samstag 19. Oktober, 20 Uhr im Saarlouiser Theater am Ring auf.

Seit 67 Jahren präsentiert der Theaterverein jedes Jahr zwei neue Lustspiele. Auch diesmal sind die Akteure sicher, dass sie ihr Publikum erheitern.

Zum Inhalt: Wie empfängt man Besuch in einer Irrenanstalt, ohne dass der Besuch merkt, dass er in einer Irrenanstalt ist? Vor dieser Herausforderung steht Agnes Adolon (Anne Tietz), Tochter einer reichen Hoteldynastie. Denn ihre Mutter (Claudia Biehl) meldet spontan Besuch an – nur dass diese davon ausgeht, Agnes residiert in einer Villa und nicht in der Klapse. Kurzerhand sollen die Mitbewohner aus Agnes skurriler Psychiatrie – Wohngruppe nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und das wahnwitzige Verwechslungsspiel nimmt seinen Lauf.

Der zwangsneurotische Hans (Michael Büch) muss den langjährigen Lebenspartner mimen, die wahrhafte Marianne (Sabine Bersweiler) wird als Haushälterin ausgegeben und der menschenscheue Willi (Josef Abel) soll den ganz normalen Hausmeister spielen – ein Vorhaben, das nach hinten losgehen muss.

Doch als dann auch noch immer mehr ungebetener Besuch in der Wohngruppe auftaucht, Agnes Mutter den Psychiater (Wolfgang Büch) in Gewahrsam nimmt und dann sogar selbst in der Zwangsjacke landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.

Weitere Mitspieler: Hardi Hammer – Joachim Brandt; Rahel – Andrea Krause; Herta – Tamara Abel; Freddy – Andras Jochum. Die Spielleitung hat Stefanie Abel.

Tickets gibt es in Saarlouis bei MB Photo Michael Büch, Tabak Theobald, Tabak Stübchen und an der Abendkasse. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de