Weltklasseensemble zu Gast

Bundeswehr Big Band und Jazz-Trompeter Till Brünner beschließen Musikfestspiele Saar

REINHEIM Abschluss und Höhepunkt der diesjährigen internationalen Musikfestspiele Saar, die unter dem Motto „New Generation“ stehen, werden im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim stattfinden. Dort gastiert am Mittwoch, 5. Juni, die Big Band der Bundeswehr mit ihrem Bandleader Timor Oliver Chadik. Stargast und Solist des Open-Air-Konzertes unter dem Titel „Swing, Rock, Pop“ wird der weltberühmte Jazz-Trompeter Till Brünner sein.

Bei der Bekanntgabe in der Taverne des Parks sprach Festival-Leiter Professor Bernhard Leonardy von einem bemerkenswerten Schlussakkord des 30 Konzerte umfassenden renommierten Festivals. Dass das Konzert, das um 19.30 Uhr beginnt, nahe der französischen Grenze stattfindet, hat seinen Grund.

Grenze als Schlusspunkt

„Die grenzüberschreitende Idee kennzeichnet die Musikfestspiele von Anfang an“, so Leonardy. Nachdem im letzten Jahr die Kathedrale von Verdun letzte Station war, reifte die Idee, auch diesmal wieder die Grenze als Schlusspunkt zu wählen, die deutsch-französische Freundschaft mit einem Freudenfest zu würdigen.

Tolle Symbolkraft

„Ich bin mit Freude und Überzeugung auf den Kulturpark gestoßen, der wie die Musikfestspiele in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert“, sagte Leonardy. Es strahle auch ein tolle symbolische Kraft aus, dass die berühmte Big Band der Bundeswehr zu Gast sein wird. Der Klangkörper umfasst 26 der besten Musiker ihrer Zunft, sodass von einem Weltklasse-Ensemble gesprochen werden könne.

Bei ihrem letzten Auftritt im Saarland im letzten Jahr, begleitete die Band die Sängerin, Texterin und Kabarettistin Pe Werner auf der Redener Berghalde. Auch die beiden Solisten, Till Brünner und Magnus Lindgren, seien in der ersten Liga zu finden. Brünner gehört zu den weltweit erfolgreichsten Trompetern und Jazz-Entertainern.

Konzert mit Lichtshow

Unterstützt werden alle beim Auftritt von einem außergewöhnlichen Equipment, das im Park aufgeschlagen wird. Herzstück wird eine der größten transportablen Bühnen in Europa sein, auf der während der rund 100 Konzertminuten eine riesige Lichtshow ablaufen wird. Big Band-Manager Johannes M. Langendorf ergänzte, dass die Band, 1971 vom damaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt ins Leben gerufen, zu den 14 Klangkörpern der Bundeswehr gehöre und den Auftrag besitze, mit Show und Unterhaltung, mit modernem Sound für eine moderne Armee, viele Menschen zu erreichen. Ihre Besonderheit bestehe darin, dass sie anders als andere vergleichbare Bands über zwei Rhythmusgruppen verfügt.

Die Zuhörer, die auf rund 1200 Sitzplätzen nahe der Taverne Platz finden werden, erwarte zum Auftakt ein einstündiges außergewöhnliches und anspruchsvolles Programm mit Till Brünner und Big Band, in dem auch Lindgren seine Akzente setzen wird. Danach wird das Bundeswehr-Ensemble als flexibles Show-Orchester mit einigen Überraschungen aufwarten, einen Querschnitt populärer Kompositionen präsentieren. „Es werden zumeist Lieder sein, die die Menschen kennen“, verspricht Langendorf.

Landrat Theophil Gallo zeigte sich erfreut und stolz darüber, dass Reinheim als Konzertort ausgewählt wurde. „Der Abend wird sicherlich zur Weiterentwicklung des für Gersheim so wichtigen Geländes beitragen.“

Karten

Karten sind sowohl im Büro der Internationale Musikfestspiele Saar, Bismarckstraße 10, in Saarbrücken, in den Büros von WOCHENSPIEGEL und DIE WOCH, www.wochenspiegelonline.de/tickets sowie unter Tel. (0231) 9172290 zu haben.ott

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de