Weltgebetstag ökumenisch feiern

Auch die evangelische Kirchengemeinde Neunkirchen lädt ein

NEUNKIRCHEN Am Freitag, 6. März wird in 170 Ländern der ökumenische Weltgebetstag gefeiert. Dieses Jahr die Liturgie aus Simbabwe. Frauen haben mit dem Thema aus Joh. 5,2-9a: „Steh auf und geh!“ einen sehr zeitgemäßen Gedanken aufgegriffen.

Die Aufforderung, sich von starrem, ausweglos erscheinendem Verhalten zu lösen und sich für Verbesserungen in verschiedenen Bereichen einzusetzen, betrifft jeden von uns.

Simbabwe ist viermal so groß wie Österreich und hat ca. 16 Millionen Einwohner. Nach langen Jahren der diktatorischen Ausbeutung unter Robert Mugabe ist Simbabwe heute eine Republik mit Präsidialsystem unter Emmerson Mnangagwa.

Das großteils auf einem Hochplateau liegende Land weist Naturschönheiten (Nationalparks, Viktoriafälle) und auch kulturelle Besonderheiten (Höhlenmalereien) auf und steht damit seit 1989 unter dem UNESCO Weltnatur- und -kulturerbe.

Das diesjährige Thema „Steh auf und geh!“ ist Motivation für alle, die mutlos geworden sind angesichts der auf verschiedenen Gebieten ungewissen Zukunft.

Am 6. März werden Menschen in allen Teilen der Erde in ökumenischen Gottesdiensten den Weltgebetstag feiern.

Die Ev. Kirchengemeinde Neunkirchen lädt in allen Gemeindebezirken zu ökumenischen Gottesdiensten ein. Im Martin-Luther-Haus sorgen die Furpacher Musikgruppen für die musikalische Gestaltung; in der Paul-Gerhardt-Kirche singt die Paul-Gerhardt-Kantorei. Auch in der Christuskirche findet ein Gottesdienst statt. Alle Gottesdienste beginnen um 17 Uhr. red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de