Weihnachtsmarkt abgesagt

Herrensohr: Statt Kaltnaggischer Weihnachtsmarkt gibt es einen Adventskalender für Jung und Alt

HERRENSOHR Angesichts der wieder stark ansteigenden Anzahl von COVID-19-Infektionen und dem damit verbundenen erhöhten Gesundheitsrisiko hat sich der Vorstand des Ortsinteressenvereins Herrensohr in Absprache mit der evangelischen Kirchengemeinde Dudweiler/Herrensohr schweren Herzens entschlossen, in diesem Jahr den Weihnachtsmarkt abzusagen.

Um aber dennoch die dunkle Jahreszeit etwas zu erleuchten, soll auf den allseits beliebten karitativen Adventskalender im Kaltnaggischer Schaufenster nicht verzichtet werden. An jedem Tag im Advent wird einer Teilnahmekarte ein attraktiver Gewinn zugelost.

Die Gewinner werden per Aushang und telefonisch benachrichtigt. Reservierungen für Teilnahmekarten können für je einen Euro zwischen dem 2. und 28. November in den Herrensohrer Filialen der Bäckerei Maurer abgeben werden.

Um besonders die Kinder in dieser schwierigen Zeit zu erfreuen, stellt der OIV in diesem Jahr je einen weiteren Adventskalender mit Überraschungen für Grundschule und KiTa zur Verfügung.

Der OIV heißt weitere geplante Aktionen willkommen, die die Herrensohrer auf die Weihnachtszeit einstimmen. So plant die Dachsbauranch als Ersatz für den ausfallenden Martinsumzug einen Martinsritt durch die Straßen Herrensohrs, die Kirchengemeinden laden wieder zur Adventsfenster-Aktion ein und der Posaunenchor plant ein Kurrendeblasen am Vorabend des ersten Advents.

Der OIV Herrensohr bedauert die Absage des Weihnachtsmarktes, hofft aber, im kommenden Jahr wieder mit allen Herrensohrer Vereinen und Bürgern den Kaltnaggischer Weihnachtsmarkt veranstalten zu können. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de