„Was ist dein Schatz?“

Weltkulturerbe Völklinger Hütte startet Aufruf an alle Saarländer sowie Bewohner der Großregion

VÖLKLINGEN Mit der Ausstellung „Mon Trésor“ richtet sich der Blick programmatisch auf eine europäische Kernregion. Ab 12. September präsentiert das Weltkulturerbe Völklinger Hütte bedeutende Schätze aus dem Saarland sowie seinen Nachbarländern: Herausragende Objekte der Archäologie, Technik und Kunst von den Kelten bis heute, aber auch überraschende Schätze verdeutlichen die kulturelle und humane Dimension dieser multinationalen Weltgegend.

Die Schau erzählt von gemeinsamen archäologischen Wurzeln, von grenzüberschreitender Industriekultur sowie vom Wiedererstarken der europäischen Idee nach dem Zweiten Weltkrieg.

„Mon Trésor“ wählt, der Titel deutet es an, zugleich einen persönlichen, subjektiven Ansatz. „Mein Schatz“, das kann auch ein privates Schmuckstück sein oder ein persönlicher Gegenstand, dem eine ganz besondere Erinnerung innewohnt.

Dr. Ralf Beil, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, bringt es auf den Punkt: „‚Mon Trésor’ fragt: Was ist uns wirklich wichtig? Was ist für Sie persönlich wertvoll? Was bleibt und überdauert die Zeit? Was könnte sinnvoller sein in diesen Zeiten, als sich darüber klar zu werden. Dafür bieten wir mit ‚Mon Trésor’ ein einmaliges ­Forum.“

In diesem Sinne startet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte einen Aufruf an alle Saarländer sowie Bewohner unsere Unter allen Schatzsuchern und -finder werden Freikarten in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und das Katalogbuch zu „Mon Trésor“ verlost. Fotos mit dem Schatz und dessen Geschichte auf www.mon-tresor.org hochladen. Alle Infos unter www.mon-­tresor.org. red./jb

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2020
Alle Rechte vorbehalten.