Warum leuchtet der Mond so hell?

Kinder der Piesbacher Kita St. Johannes erforschen den Erdtrabanten

PIESBACH Eine Reise zum Mond unternommen haben Kinder der Katholischen Kindertageseinrichtung St. Johannes in Piesbach.

Mit Begeisterung erforschten sie in einem Projekt den „himmlischen Nachbarn“.

Das pädagogische Konzept dahinter spiegelt eine große Vielfalt an Lerninhalten wider und lebt von der aktiven Teilhabe der Kinder.

„Warum scheint der Mond bei Vollmond heller?“, war die Ausgangsfrage. Eine Reihe von Experimenten folgte. So wurde selbst hergestellter Mondstaub einer genauen Prüfung unterzogen. Steinschläge, unterschiedlicher Größe und Geschwindigkeit, simulierten die Entstehung von Kratern. Damit die gewonnen Erkenntnisse nachhaltig wirken, dokumentierten die Kinder sie, mithilfe von gebackenem Salzteig, in Mond-Form.

Ein abgedunkelter Raum machte die Interaktion von Mond und Sonne, durch ein Modell, anschaulich. Am Ende einer langen Reise stellten die Kinder mit großer Freude fest: „Der Mond leuchtet nicht von alleine, sondern weil die Sonne ihn anstrahlt. Wenn die Sonne von vorne auf den Mond drauf scheint, ist es ein Ganzmond. Und deswegen leuchtet er bei Vollmond heller“.

Der Besuch des Deutschen Zeitungsmuseums beendete die erlebnisreiche Projektarbeit der Kinder. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de