„Warten“ in der Christuskirche

Irina Schulze zeigt großformatige Fotos wartender Menschen

NEUNKIRCHEN Vom 23. August bis 11. Oktober wird die Ausstellung „Warten“ in der Christuskirche zu sehen sein.

Die Saarbrücker Kunsthistorikerin und Künstlerin Irina Schulze, Jahrgang 1972, zeigt mehrere großformatige Fotografien wartender Menschen und Dinge, die nach außen hin nichts zu tun scheinen – und doch geschieht in diesem Moment für sie so viel.

Schulze sagt dazu: „Das Warten ist für mich ein Ereignis: Die Menschen und Dinge verharren nicht, langweilen sich nicht, sind nicht ungeduldig; es geht nicht um Hoffen oder Erlösung. Es geht vielmehr um den Schwellenbereich zwischen dem Bleiben und dem Gehen, zwischen dem Innen und dem Außen. Dieses Zwischendrin ist die der Person oder dem Ding eigene Welt, in dem sie oder es sich bewegt, Erinnerungen nachsinnt, Zukunft betrachtet, sie als Freiraum nutzt für Reflexion, Kreativität oder Entschleunigung bis hin zur Kontemplation, die sich in der Betrachtung widerspiegelt.“

Die Ausstellung wird am Sonntag, 23. August, um 10 Uhr mit einem Gottesdienst eröffnet. Die Vernissage im Anschluss an den Gottesdienst bietet die Möglichkeit, mit der Künstlerin ins Gespräch zu kommen. Bis 11. Oktober ist die Ausstellung jeweils dienstags von 9.30 bis 12 Uhr und donnerstags von 16 bis 19 Uhr sowie nach Anmeldung in der Kirche zu sehen. Der Eintritt ist frei.

red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de