Wagner: „In der Situation der richtige Weg“

Jetzt werden in Bietzen Schüler der 4. Klasse der Kreuzbergschule unterrichtet

BIETZEN Am Montag haben nach einer siebenwöchigen Pause die einzelnen Schulformen den Schulbetrieb wieder aufgenommen. Bestimmte Klassenstufen sind nun wieder zum Präsenzunterricht an ihre Schulen zurückgekehrt und die übrigen Schüler werden weiterhin im Homeschooling unterrichtet.

An den saarländischen Grundschulen werden nun in einem ersten Schritt die vierten Klassen unterrichtet. Die Schulkinder wurden in kleinere Lerngruppen aufgeteilt und unter den Hygiene- und Abstandsregeln finden nun die ersten Unterrichtsstunden in den Grundschulen, weiterführenden Schulen sowie in den Berufsschulen statt.

In Merzig gibt es im Bereich der Grundschulen nun eine besonders innovative Lösung an der Kreuzbergschule.

Die Kreuzbergschule in Merzig ist die größte Grundschule im Landkreis Merzig-Wadern und hat im vierten Schuljahr vier Parallelklassen, die nun aufgeteilt wurden. Schulleiter Eugen Hoffeld hatte dem Schultäger Stadt Merzig vorgeschlagen, dass ab dem 4. Mai die entsprechenden Schulkinder des Bietzerbergs am Schulstandort Bietzen unterrichtet werden.

Bürgermeister Marcus Hoffeld hatte diesen Vorschlag aufgenommen und die Umsetzung geprüft.

Seit Montag, 4. Mai, werden nun zwei Lerngruppen des vierten Schuljahres der Kreuzbergschule in Bietzen unterrichtet.

„Die Stadt Merzig hat hier hervorragend reagiert und den Vorschlag der Kreuzbergschule direkt in die Tat umgesetzt. Dies bringt in der aktuellen Situation deutliche organisatorische Vorteile. Des Weiteren entfällt der Bustransport und die Schüler haben einen kurzen Weg.“, so der Merziger Landtagsabgeordnete Frank Wagner.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de