Wachstum und Verständigung

Luxemburgische Stiftung „Fondation Européen“ würdigt Engagement des ESD

PERL Hohe Auszeichnung für den Europaverband der Selbstständigen Deutschland mit seinem saarländischen Präsidenten Kuni Ludwig Both. Mit der Verleihung des „Diplome d’Honneur“ würdigte die luxemburgische Stiftung „Fondation Européen“ das Engagement des rührigen Unternehmerverbandes für Selbstständige, Freiberufler sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen in Europa.

Für den terminlich verhinderten Präsidenten der „Fondation du Mérite Européen“, Jacques Juncker, den ehemaligen Präsidenten der Europäischen Kommission und früheren luxemburgischen Premierminister, übernahm Michael Chamier, Mitglied des Verwaltungsrates und Präsident des Vorstandes, die Ehrung im Victor’s Residenzhotel Schloss Berg.

Chamier unterstrich dabei die Bedeutung der kleinen und mittelständischen Unternehmen für die Volkswirtschaften der 28 EU-Mitgliedsstaaten, die europaweit 67 Prozent aller Arbeitnehmer beschäftigten und über die Hälfte zur Bruttowertschöpfung beitrügen.

Mit Blick auf den drohenden Handelskrieg mit den USA und China betonte Kuni Ludwig Both in seiner Dankesrede, dass man nur gemeinsam den Wohlstand und Frieden in Europa erhalten könne.

Deshalb komme einer starken Interessenvertretung wie dem Europaverband der Selbstständigen eine besondere Verantwortung zu. Unter der Präsidentschaft von Kuni Ludwig Both aus Saarlouis hat der Verband die Zusammenarbeit mit der europäischen Dachvereinigung der Verbände der Klein- und Kleinstunternehmen (UEAPME) forciert.

ESD-Vizepräsident Peter Spqary würdigte das Engagement und die Qualität der Mitarbeiter des Europaverbandes. Das unterstrich auch Präsident Jacques Santer in einem Brief: „Der Verband hat sich für ein Wachsen der Wirtschaft in Europa und für die Vereinigung und Verständigung der europäischen Völker eingesetzt“, erklärte er in dem Schreiben.rr

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de