Vortrag zum Thema „Hochsensibilität“

Referentin Claudia Verhoeven ist bei der Kreisvolkshochschule zu Gast

OTTWEILER Die Kreisvolkshochschule Neunkirchen bietet unter der Leitung von Claudia Verhoeven einen Vortrag zum Thema „Hochsensibilität“ an. Der Vortrag findet am Montag, 4. November um 18.30 Uhr im Landratsamt in Ottweiler, Dienstgebäude II, Martin-Luther-Str. 2 statt.

Fühlen Sie sich oft nicht verstanden in Ihren Gedanken und Gefühlen? Kennen Sie Sätze wie: „Bist du aber empfindlich“, oder „Stell dich doch nicht so an“? Haben Sie das Gefühl mehr zu empfinden als die meisten Menschen, positiv wie negativ? Reagieren Sie empfindlicher auf Medikamente, Lebensmittel, Cremes, Kleidung usw.? Spüren Sie, wenn Sie einen Raum betreten, welche Stimmung unter den Anwesenden herrscht?

Wer einige dieser Fragen mit „Ja“ beantworten kann, könnte eine Hochsensible Person (HSP) sein. Hochsensibilität ist keine Krankheit, sondern eine intensivere Wahrnehmung. Wer weiß, wie er mit seinen Fähigkeiten umgehen und lernen kann, sich abzugrenzen, für den ist ein Leben in Einklang und Harmonie möglich.

In ihrem Vortrag erfahren die Teilnehmer mehr über typische Merkmale von Hochsensibilität und den Umgang damit – sowohl als Betroffener wie als Angehöriger, Freund oder Arbeitskollege.

Eine telefonische oder schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Das Entgelt beträgt 5 Euro. Weitere Auskünfte erteilen die Mitarbeiter der KVHS, Tel. (06824) 906-4170 oder 906-4218.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de